Sa, 23. Juni 2018

Thema Wildtierschutz

21.03.2018 10:28

Streit um Leinenpflicht auf Perchtoldsdorfer Heide

Die Perchtoldsdorfer Heide direkt vor den Toren Wiens ist mit 160.000 Besuchern jährlich ein beliebtes Naherholungsgebiet. Sie ist Heimat zahlreicher bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Ihre weitere Zukunft beschäftigt am Mittwoch nun auch die Politik.

Die Perchtoldsdorfer Heide ist Lebensraum zahlreicher bedrohter Wildtiere – und auch bei Hundebesitzern sehr beliebt. Um ein friedliches Miteinander zu bewerkstelligen, hat die Gemeinde im Jahr 2005 eine Leinenpflicht eingeführt. Das Problem: Eine Prüfung durch Experten hat ergeben, dass diese Verordnung in einigen Punkten nicht dem Landesgesetz entspricht und aufgehoben werden muss. Soll heißen: In Zukunft gilt das weniger strenge Landesgesetz. Hunde müssen entweder an der Leine geführt werden oder können nur einen Beißkorb tragen. Eine gesetzeskonforme Nachfolgeregelung sei erst in Arbeit.

Die Grünen Perchtoldsdorf befürchten nun eine Beeinträchtigung der Wildtiere. „Wir brauchen rasch eine Lösung. Vor allem die stark bedrohte und dezimierte Zieselkolonie könnte durch frei laufende Hunde stark unter Druck geraten – ob mit oder ohne Beißkorb“, erklärt Christian Apl von den Grünen.

Philipp Stewart, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).