Mi, 19. Dezember 2018

Terminchaos droht

21.03.2018 10:00

Bullen lassen Verband zittern

Für zwei Tage schnüren die „hinterbliebenen“ Bullen um Leitgeb, Yabo und Kapitän Walke in Taxham nochmals die Fußballschuhe. Ab Freitag steht für die Nicht-Teamspieler übers Wochenende dann befohlene Entspannung am Plan. Logisch. Immerhin rollt der letzte, wohl intensivste Saisonblock mit dem vierten und letzten Liga-Viertel, Pokal-Halbfinale (Mattersburg auswärts) sowie Europa League-Viertelfinale gegen Lazios Römer an.

In dem die Crew von Marco „Maximale“ Rose maximalen Erfolg anpeilt. Sprich neben der beinahe schon programmgemäßen Double-Verteidigung auch den Einzug in die Top vier der Europa League. Tritt dieser ein, hat Österreichs Fußballverband nach der Austria Wien-Stadionfarce – das Heimspiel in Runde 36 gegen Salzburg kann wegen eines Laufevents nicht im Happel-Stadion ausgetragen werden – ein Problem mehr. Für 1. Mai ist das Cup-Finale in Klagenfurt angesetzt, am Donnerstag (3. Mai) würden die Bullen das Rückspiel im Europa League-Halbfinale bestreiten. Die Verlegung des Cupfinales um eine Woche nach hinten wäre aus Fan-Sicht saublöd, weil die Anreise am Ersatztermin 8. Mai viel komplizierter ist als am Feiertag 1. Mai. Die Finalansetzung zeigt, dass der ÖFB einen rot-weiß-roten Europacup-Erfolgszug ausgeschlossen haben dürfte. Passt irgendwie zum tristen Dasein, den der Pokalbewerb hierzulande fristet.

Valentin Snobe
Valentin Snobe

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.