19.03.2018 11:34 |

Tote und Verletzte

Bombenterror in Texas: Rassistische Taten?

Eine tödliche Paketbomben-Serie hält die Stadt Austin im US-Bundesstaat Texas seit mehr als einer Woche in Atem. Seit Anfang März sind bereits zwei Menschen getötet und mehrere weitere durch explodierende Pakete verletzt worden. Beim jüngsten Anschlag am Sonntagabend wurden zwei Menschen verletzt. Die Ermittler schließen Hassverbrechen mit rassistischem Hintergrund nicht aus, da es sich bei sämtlichen Opfern um Menschen mit lateinamerikanischen oder afrikanischen Wurzeln handelt.

„Wir nehmen an, dass dies in Zusammenhang mit den anderen Bombenanschlägen steht, die sich in den vergangenen eineinhalb Wochen in unserer Gemeinde ereignet haben“, teilte Austins Polizeichef Brian Manley in der Nacht auf Montag mit. Das jüngste Paket war am Straßenrand zurückgelassen worden. Es sei möglich, dass die Detonation durch einen Stolperdraht ausgelöst wurde, sagte Manley. Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Verletzten um zwei Männer in den Zwanzigern.

93.000 Euro für Hinweise auf die Täter
In der ersten März-Hälfte waren in der texanischen Hauptstadt bei der Explosion von drei Paketbomben ein Mann sowie ein Teenager getötet und zwei Frauen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Sie ist hispanischer Abstammung, die anderen Opfer sind Afroamerikaner. Im Gegensatz zur jüngsten Detonation am Sonntag waren dabei die Pakete an Türschwellen zurückgelassen worden. Das FBI und weitere Behörden setzten bis zu umgerechnet 93.000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter aus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter