So, 22. Juli 2018

Gute Nacht!

19.03.2018 09:25

Aktuelle Wohntrends für das Schlafzimmer

Die allerneuesten Wohntrends machen natürlich auch vor dem Schlafzimmer nicht halt. Die Palette reicht von superbequemen Boxspringbetten bis hin zum intelligenten Schlafroboter. Aktuelle Trends und praktische Tipps für die Gestaltung des Schlafzimmers erhalten Sie hier.

Der Frühling ist da, die Sonne lässt sich endlich wieder öfter blicken. Zu dieser Zeit des Jahres sind bereits mehrere wichtige internationale Wohnmessen über die Bühne gegangen und es lässt sich erstmals Resümee ziehen, welche Trends im Jahr 2018 angesagt sind. Selbst jetzt, da die Nächte immer kürzer werden, interessiert uns eine Frage ganz besonders: Was tut sich so im Schlafzimmer?

Hart oder weich
Immer noch sind Boxspringbetten hoch im Kurs. Jeder, der schon einmal auf einem dieser bequemen Riesenteile gelegen ist, weiß wie schwer es ist, da wieder rauszukommen. Obwohl: Rein praktisch gesehen ist das Aufstehen bei einem Boxspringbett einfacher als bei den meisten anderen Betten. Das liegt an der hohen Bettkante. Die Sitzhöhe kann hier schon einmal um die 65 Zentimeter betragen und ist deshalb so hoch, weil das Boxspringbett – normalerweise – aus drei Teilen besteht: Ein Untergestell mit Holzrahmen und Federung, in der Mitte die eigentliche Matratze und oben auf eine etwas dünnere Matratzenauflage („Topper“). Auf diesem Drei-Schicht-Möbel schläft es sich nahezu wie auf Wolken.

Wem die Boxspring-Modelle zu weich sind, hat trotzdem noch jede Menge Auswahl. Zeitgenössische Betten gibt es in den verschiedensten Ausführungen, von ganz nüchtern bis ziemlich barock. Über allem steht schließlich der individuelle Stil – auch der ist seit geraumer Zeit ja ganz groß im Trend.

Zurück zur Natur
Der grüne Dschungel im Eigenheim („Urban Jungle“) wächst immer noch die Beliebtheitsskala empor – ob in Form von floralen Mustern auf Textilien oder als Lebendpflanze im Topf. So manche Zimmerpflanze kann das Raumklima gar überaus positiv beeinflussen (siehe Kasten rechte Seite). Insgesamt dominieren natürliche Materialien, allen voran: helles Holz. Aber auch rauer Stein und Wolle ist aktuell gerne gesehen, vor allem bei den Accessoires. Samt, Cord und Mohair sind im Kommen.

Farbenspiele
Rot ist als Wohn-Farbe zwar im stark Aufwind, passt aber so gar nicht ins Schlafzimmer. Hier sind eher kühlere Töne angesagt. Blau und Grün wären aus farbpsychologischer Sicht ideal, diese Farben tragen zu einer entspannten, beruhigenden Grundstimmung bei. Auch Violett ist geeignet, zählt es doch zur Palette der dunkleren Töne. Da trifft es sich gut, dass „Ultraviolett“ zur Farbe des Jahres 2018 gewählt wurde. Das geht schon in eine ziemlich feminine Richtung – ist aber noch gar nichts gegen Rosa, das es mittlerweile auch in so manches Schlafzimmer geschafft hat. In augenzwinkernder Anspielung aufs gute alte Mädchenzimmer.

Smarte Schlafzimmer
Das digital vernetzte Smart Home spielt immer mehr und immer faszinierendere Stückerln. Gleichzeitig wächst die Anzahl der Personen, die sich die praktischen Helfer aufs Handy laden, um sich den Alltag daheim ein bisschen einfacher zu gestalten.

Wecken lassen von der Lieblingsmusik, nachdem das Badezimmer rechtzeitig vorgeheizt und die Kaffeemaschine auf Betriebstemperatur gebracht wurde – all das ist längst möglich. Auch Fernsteuerungen für Betten sieht man immer öfter. Über eine App lassen sich damit etwa Fuß- und Kopfteile in der Höhe verstellen. Derartige elektronische Steuerungen fand man früher nur bei speziellen Pflegebetten für Zuhause. Mittlerweile gibt es diese Form der Sonderausstattung auch für Gesunde, die das Bequeme lieben.

Die perfekte Matratze
Wer einmal ein Bett gekauft hat, weiß ein Lied davon zu singen: Die Frage, welche Matratze bzw. welches Bettsystem das richtige ist, kann einem schlaflose Nächte bereiten – dermaßen groß ist die Auswahl. Es ist schwierig, eine allgemeine Kaufempfehlung abzugeben. Die richtige Wahl hängt einfach von zu vielen Faktoren ab (siehe Info-Kasten nächste Seite). Nur so viel: Es ist nicht immer die teuerste Matratze, die die besten Schlafeigenschaften aufweist.

Der niederländische Bettenhersteller Auping hat ein elektronisches System entwickelt, mit dem sich die ideale Matratze für den persönlichen Gebrauch finden lässt. Sensoren messen, wie stark jede einzelne Taschenfeder beim Probeliegen belastet wird und ermitteln so ein detailliertes Körperprofil. Das innovative Unternehmen geht aber noch einen Schritt weiter.

Kuschelroboter
Vor kurzem wurde in Kooperation mit Somnox der erste Schlafroboter der Welt vorgestellt. Der bemerkenswerte Bettgenosse kommt voraussichtlich im Juli 2018 auf den Markt. Von außen sieht man dem „Kuschelroboter“ seine technischen Fähigkeiten gar nicht an. Das Ding erinnert eher an ein Stofftier in Polsterform. Es soll Menschen dabei helfen, besser einzuschlafen und ausgeruht wieder aufzuwachen.

Zu diesem Zweck verfügt der Roboter über verschiedene schlaffördernde Funktionen, unter anderem wird die menschliche Atmung simuliert. Wenn man schlafend den Roboter im Arm hält, nimmt man dessen „Atmung“ wahr, was dazu führt, dass man selbst ruhiger atmet und sich entspannt. Der Roboter registriert auch die Schlafphasen des Schlafenden und passt seinen Rhythmus daran an. Auf Wunsch werden beruhigende Geräusche erzeugt, z. B. begleitende Meditation, Musik oder Herzschlag. Die Töne verstummen automatisch, sobald man eingeschlafen ist.

Da bleibt nur noch eines zu wünschen: Gute Nacht!

Günther Kralicek, wohnkrone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.