Sa, 20. Oktober 2018

Grödig im Umbruch

19.03.2018 10:22

Weichenstellung im Mai - aber mit Haas

Vor zwei Jahren, im April 2016, fuhr in Grödig letztmals der Rapid-Bus vor. Der „Dorfklub“ siegte in der Bundesliga vor 2246 Fans 2:0. Zum Frühjahrsauftakt 2018 parkte vorm Goldbergstadion der Bus von Westliga-Schlusslicht Alberschwende. Das 4:1 wollten noch 150 Unentwegte sehen. Wohin geht Grödigs Reise nach dem Verzicht auf den Zweitliga-Aufstieg?

2016 versuchte der nunmehrige ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel Grödig vorm Bundesliga-Abstieg zu retten. Vergebens. Zwei Jahre später ist das Bild trist. 150 Unentwegte verloren sich zum Westliga-Frühjahrsstart in der Goldbergarena. Es ist das letzte Halbjahr unter halbwegs professionellen Bedingungen mit einer immer noch namhaften Truppe. Vor der Saison war unter anderem Ex-Teamstürmer Wallner (aktuell verletzt) gekommen, um den Aufstieg in die „2. Liga neu“ in Angriff zu nehmen. Manager Haas hat es sich bekanntlich anders überlegt.

Trotzdem hat Neo-Trainer Mario Messner in einer entwerteten Meister-Entscheidung (auch Leader Anif steigt nicht auf) das Ziel, die Meisterschaft so lange wie möglich offen zu halten. „Wenn am vorletzten Spieltag ein Spitzen-Derby gegen Anif um den Titel rauskommen würde, wäre es für ganz Salzburg interessant.“

Generalversammlung steht bevor
Interessant ist vor allem, ob Manager Haas selbst weiter macht. Grödig ganz ohne Haas – das ist aber ausgeschlossen. Die Weichenstellung, sprich die nächste Generalversammlung, ist jedoch erst für Mai geplant. Fix: Es wird weiter „abgespeckt“, das Budget reduziert. „Unsere Nachwuchsarbeit gehört zu den Besten im Land, das wollen wir fördern“, sagt Haas. Den es aber wohl selbst am meisten schmerzt, dass im (fast) bundesligatauglichen Stadion am Fuße des Untersbergs 2018 Alberschwende und nicht Rapid vorfährt...

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.