Mo, 24. September 2018

Kaum zu stoppen

17.03.2018 13:07

IS mobilisiert in Europa immer mehr Einzeltäter

Die Terrormiliz IS setzt vermehrt auf Einzeltäter für ihre tödlichen Anschläge in Europa – das geht aus einer vertraulichen Analyse des deutschen Bundesamts für Verfassungsschutz hervor. Die dschihadistischen Aufrufe zu Attentaten seien in den letzten Monaten signifikant gestiegen. Auch die Hassbotschaften hätten sich verändert und seien nun facettenreicher. Dabei werden in Aufforderungen zu Anschlägen immer öfter Kinder als das Ziel von Anschlägen vorgeschlagen.

Wie die islamistischen Anschläge in Deutschland, beispielsweise in Hannover, Berlin oder Hamburg zeigen, sind Einzeltäter bei Anschlägen sehr effektiv. Sie werden dabei teilweise von „Mentoren“ unterstützt, die sie aufhetzen und auch praktische Anleitungen geben.

Der IS ist sich der Schlagkraft solcher „einzelnen Wölfe“ bewusst und setzt daher gezielt auf Einzeltäter. „In dieser quantitativen Dichte und inhaltlichen Vielfalt bildet das Thema der ,Einsamen Wölfe‘ mittlerweile ein prägendes Element vor allem der inoffiziellen dschihadistischen Propaganda und nimmt dort einen immer größeren Raum ein“, wird das Bundesamt vom „Spiegel“ zitiert.

Kinder sollen vermehrt Ziel von Anschlägen werden
In sozialen Medien seien Anschlagsanleitungen für Einzeltäter mittlerweile ein Phänomen, das man täglich beobachten könne. Darin wird auch immer öfter dazu aufgerufen, Kindergärten und Kinderkrankenhäuser als Ziele zu wählen. Nachdem die Terrormiliz immer weiter zurückgedrängt wird, stellen Einzelattentäter die einzige Möglichkeit für den IS dar, mit Angriffen Aufmerksamkeit zu erregen.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.