16.03.2018 06:00 |

Geldtasche entrissen

101-Jähriger in Kirche von Bettlerin beraubt

Feiger geht es wohl nicht mehr: In Radfeld im Tiroler Bezirk Kufstein entriss eine Bettlerin einem 101-Jährigen (!) in der Kirche die Geldtasche und raubte ihm 200 Euro. Das Portemonnaie bekam der Rentner wieder, mit dem Geld konnten die Frau und ihre Begleiterin aber flüchten.

„Jetzt bin ich über 100 Jahre alt, aber so etwas habe ich bisher noch nie erlebt!“ - Josef Hausberger, mit 101 Jahren der älteste Gemeindebürger von Radfeld, ist noch immer geschockt. Am Mittwochvormittag wurde er in der Pfarrkirche der kleinen Gemeinde von einer Frau um Geld angebettelt.

Plötzlich entriss sie mir die Geldtasche
„Ich habe ihr dann zwei oder fünf Euro gegeben, und sie hat die Kirche verlassen“, erinnert sich der mehr als rüstige Rentner. Nur wenig später tauchte eine weitere Frau auf. Auch sie bettelte um Geld. „Als ich auch dieser zwei Euro geben wollte, entriss sie mir plötzlich die Geldtasche. Dann ist sie weggelaufen“, schildert Hausberger entrüstet.

Zu Hause alarmierte der 101-Jährige dann die Polizei. „In der Kirche hatte ich ja keine Möglichkeit dazu.“ Die Geldtasche bekam der Pensionist mittlerweile zurück, die 200 Euro sind aber weg.

Laut Polizei sind die Frauen etwa 23 bzw. 50 Jahre alt und beide eher schlank. „Eine der beiden Frauen hatte auffallend schlechte Zähne“, heißt es vonseiten der Ermittler.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich

Newsletter