15.03.2018 09:19 |

„Keine Fluchtgefahr“

Nach Attacke auf Polizist: Angreifer wieder frei!

Wie die Polizei nun gegenüber krone.at bestätigt hat, ist jener Verdächtige, der am Wiener Heldenplatz versucht hatte, einen Polizisten zu attackieren, wieder auf freiem Fuß. Er sei angezeigt worden, hieß es am Donnerstag. Der Verdächtige sei subsidiär schutzberechtigt, leide an einer psychischen Störung und es bestehe keine Fluchtgefahr.

Der 26-jährige Afghane war am Dienstag gegen 8 Uhr vor dem provisorischen Parlament am Heldenplatz auf einen Polizisten losgegangen und hatte sogar versucht, ihn aus seinem Streifenwagen zu zerren. Der Verdächtige wurde von dem Beamten selbst überwältigt und festgenommen.

Tätlicher Angriff auf Beamten
Laut Polizei leide der Afghane unter einer psychischen Störung und habe nach dem Zwischenfall im Otto-Wagner-Spital stabilisiert werden müssen. Danach sei er entlassen worden. Die Anzeige laute auf tätlichen Angriff auf einen Beamten - Strafrahmen: bis zu zwei Jahre Haft. Es bestehe keine Fluchtgefahr, denn der Verdächtige habe einen festen Wohnsitz in Wien.

Angriffe auf Sicherheitskräfte und Passanten in den vergangenen Tagen hatte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) erst kürzlich zum Anlass genommen, verstärkt Polizeikontrollen an von Migranten frequentierten Brennpunkten durchführen zu lassen. Zuletzt artete am Dienstagabend eine Auseinandersetzung von etwa 20 jungen Männern an einem der Wiener Hotspots, dem Praterstern, in eine handfeste Schlägerei aus, ein Großeinsatz der Polizei war die Folge.

Ein Leserreporter hielt einige Szenen auf Video fest:

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International

Newsletter