Mo, 18. Juni 2018

Um 1,2 Millionen Euro

13.03.2018 16:45

Busspur bringt zehn Minuten Zeitgewinn

Jahrelang wurde verhandelt - jetzt erfolgte der Baubeginn der neuen Busspur zwischen Ursprung und Elixhausen. Die Linien 120 und „MitteExpress“ MEX 120 aus Richtung Mattsee sollen sich dadurch bis zu zehn Minuten sparen und damit den Fahrplan genau einhalten können. Die Kosten liegen bei 1,2 Millionen Euro.

Der Öffi-Ausbau in Salzburg geht weiter. Zwischen Ursprung und dem Kreisverkehr Elixhausen wird eine neue Busspur errichtet. Der Baubeginn erfolgte vergangene Woche. Die Zeitersparnis soll auf dem Teilstück der Mattseer Landesstraße beachtlich sein: Ganze zehn Minuten erhoffen sich die Beteiligten. Und das auf 900 Meter! Für die Autofahrer ändert sich nichts. Die eine Fahrspur in Richtung Stadt Salzburg bleibt wie bisher erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass sich in der Sache etwas bewegt. Die Spur ist dringend notwendig. Alleine in der Spitze in der Früh profitieren 15 Busse davon“, sagt SVV-Sprecher Johannes Gfrerer.

Ähnlich sieht es Elixhausens Bürgermeister Markus Kurcz: „Die Spur bedeutet einen Zeitgewinn für alle, die den öffentlichen Verkehr nützen. Auch wenn die Busspur vor Elixhausen gebaut wird, profitieren die Einheimischen durch die Pünktlichkeit der Busse.“
Die Flachgauer Gemeinde steuert zu dem Projekt 100.000 Euro aus dem außerordentlichen Budgethaushalt bei.

Wichtige infrastrukturelle Maßnahmen werden bei dem Bau gleich mit angegangen. „Parallel zur Busspur wird ein neuer Geh- und Radweg errichtet. Die gesamte Oberflächenwasserentsorgung wird auf den heutigen Stand gebracht“, berichtet Kurcz. Gleichzeitig werden die alten Verkabelungen sowie die Gehwegbeleuchtung in dem Bereich verbessert und erneuert.
Schon Ende Juni 2018 soll das Projekt fertig gestellt sein. Ganze acht Jahre wurde um die Verbindung nach Elixhausen verhandelt, um zur jetzigen Lösung zu gelangen, mit der  viele zufrieden sind. „Die ersten Gutachten zur Busspur haben unserer Meinung nach nicht gepasst. Aber nach und nach sind die verschiedenen Punkte mit dem damaligen Landesrat Hans Mayr ausgeräumt worden“, sagt ein Anrainer, der auch zu alten Gerüchten Stellung nimmt: „Eine Enteignung durch das Land stand nie im Raum.“15 Linienbusse allein

im FrühverkehrNatürlich am meisten profitieren werden die beiden Buslinien 120 und MEX 120, die von Mattsee aus über Obertrum und Elixhausen in die Stadt fahren. Zwischen sechs und neun Uhr befahren elf normale und vier Express-Linien das Teilstück.
Noch ist nicht aller Tage Abend. Das neue Teilstück könnte nur der Anfang der Busspur-Erweiterung gewesen sein. „Die Option, diese Spur noch weiter nach Obertrum zu ziehen, besteht. Im Moment sind wir mit der Lösung glücklich“, sagt Kurcz. Ursprünglich wurde auch eine durchgehende Spur von Obertrum bis nach Elixhausen überprüft. Das ist aktuell aber kein Thema.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.