16.10.2009 16:10 |

"Schlacht um Wien"

"Krone"-Umfrage: Häupl vergrößert Abstand zu Strache

Aufwärtstrend für die Wiener SPÖ unter Bürgermeister Michael Häupl nach einem gewaltigen Tief zum Tag der Arbeit am 1. Mai des heurigen Jahres: Von damals knapp über 40 Prozent Wähleranteil konnte sich die SPÖ auf jetzt 44 bis 46 Prozent verbessern. Die Strache-FPÖ hingegen verlor gegenüber Mai deutlich.

Das hat eine brandaktuelle von der „Krone“ in Auftrag gegebene Meinungsumfrage des parteiunabhängigen IMAS-Instituts ergeben. Die wichtigsten Zahlen dieser Umfrage im Vergleich zum Mai des heurigen Jahres und zum Ergebnis der Wiener Gemeinderatswahl 2005 auf einen Blick:

  • Die SPÖ hatte bei der Gemeinderatswahl 2005 knapp über 49 Prozent der Stimmen erreicht, bei der heurigen Mai-Umfrage kam sie auf nur noch 41 bis 43 Prozent und legte jetzt auf 44 bis 46 Prozent zu. Damit liegt sie allerdings noch immer schlechter als 2005.
  • Die ÖVP erreichte bei der letzten Gemeinderatswahl 18,8 Prozent, kam im Mai auf 17 bis 19 Prozent und hält jetzt bei 18 bis 20 Prozent.
  • Das FPÖ-Ergebnis von 2005 lag bei 14,8 Prozent, die Mai-Umfrage ergab stolze 25 bis 27 Prozent, jetzt kommt Heinz-Christian Strache wie die ÖVP allerdings nur noch auf 18 bis 20 Prozent.
  • Für die Grünen wurden 2005 exakt 14,6 Prozent Wähleranteil gezählt, in der Mai-Umfrage waren es zwölf bis 14 Prozent, jetzt kommen sie auf 14 bis 16 Prozent.

Je schwächer die SPÖ, desto stärker die FPÖ
Bei einem Vergleich aller dieser Umfragezahlen mit dem Ergebnis der letzten Gemeinderatswahl fällt auf, dass es bei der ÖVP und den Grünen keine großen Schwankungen gibt, sehr wohl aber bei der „Schlacht um Wien“ zwischen Häupl und Strache. Je schwächer die SPÖ ist, desto stärker die FPÖ und umgekehrt: Hatte der Abstand zwischen Rot und Blau bei der Umfrage im heurigen Mai nur noch 16 Prozent betragen, so ist er jetzt um zehn Prozentpunkte auf 26 Prozent wieder deutlich angestiegen.

Bei Direktwahl des Bürgermeisters wäre Strache chancenlos
Mit ein Grund für das nunmehrige Zulegen der SPÖ in Wien ist die Dominanz des Bürgermeisters Häupl: Bei einer Direktwahl („Wer wäre Ihnen als Bürgermeister von Wien am liebsten?“) sagen 47 Prozent der Wiener Häupl, 17 Prozent nennen den ÖVP-Spitzenkandidaten Johannes Hahn, nur 12 Prozent Strache und gar nur 7 Prozent die Grüne Maria Vassilakou.

von Peter Gnam, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen