Falsches Pedal:

Frau (57) zerstört beim Ausparken ein Restaurant

Ein „Drive-in“ der anderen Art löste am Samstag einen spektakulären Rettungs- und Bergungseinsatz im Restaurant „AMPLATZ“ in Asten aus. Eine Lenkerin (57) hatte wegen eines Schwächeanfalls das Brems- und Gaspedal verwechselt. Die Frau war mit ihrem Mercedes in das Speiselokal gerast. 

Die Glasfront des Lokals wurde durchstoßen, der Wagen ratterte über die Heizung, rammte mehrere gedeckte Tische und krachte mit voller Wucht in die Schauküche.
„Im Restaurant schaut es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen – wir stehen vor den Trümmern unserer Arbeit“, sagt Mitinhaberin Andrea Großalber zur „Krone“. Trotz der Verwüstung, ist sie aber enorm erleichtert, dass bei dem Vorfall am Samstagvormittag kein Mensch zu Schaden gekommen ist. „Passiert das unter der Woche, sind wir und unsere Angestellten schon da – nicht auszudenken, was da passiert wäre“, betont die Wirtin.

Enormer Sachschaden
Auch, dass am Gehsteig vor dem „AMPLATZ“ gerade niemand entlang spazierte war, als die aus Asten stammende Lenkerin (57) ihren Mercedes mit Automatikgetriebe ausgeparkt hatte, sei großes Glück gewesen: „Zwar ist der Sachschaden enorm, aber jedenfalls zu ersetzen.“
Die genaue Höhe war am Samstag noch nicht bekannt. 

Schwächeanfall
Die Lenkerin dürfte einen Schwächeanfall erlitten haben, sie wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. „Ihr ist aber nichts passiert, sie hat sich bei uns auch schon entschuldigt“, so Großalber.
Das Restaurant muss für die Reparaturarbeiten nun mehrere Wochen lang geschlossen bleiben.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter