Mo, 22. Oktober 2018

„Sport & Fun“ in Ried

10.03.2018 07:00

„Isolationshaft“ bei Kletter-Staatsmeisterschaft

Die Boulder-Staatsmeisterschaften steigen bei der Sportmesse „Sport & Fun“ in Ried auf einer 30-Tonnen-Wand.  Zuvor werden den Athleten sogar Handys und Uhren abgenommen!

Seit 2005 (!) hatte sie jede Boulder-Staatsmeisterschaft, bei der sie angetreten ist, gewonnen. Beim Finaltag am Samstag fehlt Doppel-Weltmeisterin Anna Stöhr aus Tirol aber wegen einer Rückenverletzung. Wenn es in Ried im Rahmen der Sportmesse „Sport & Fun“ um Kletter-Gold geht.

200 Teilnehmer
Sonst ist die heimische Elite um die OÖ-Asse Franzi Sterrer und Sandra Lettner aus Vöcklabruck dabei. Auf die 200 Teilnehmer wartet Österreichs einzige (mobile) Weltcup-taugliche Kletterwand mit acht Boulder-Bahnen auf 24m Breite, 4,5m Höhe und einem Gewicht von 30 Tonnen, die extra aus Innsbruck angekarrt wurde.

Verschärfte Weltcup-Regeln
Ungewöhnlich auch, dass erstmals seit Jahren bei Staatsmeisterschaften wieder die verschärften Weltcup-Regeln gelten. Heißt: Die Athleten dürfen die Wand vorher nicht sehen, müssen in eine abgeschirmte Isolierzone. Handys und WLAN-taugliche Uhren werden abgenommen, damit Trainer keine Fotos von der Route an die Sportler senden können. Denn im Bouldern hat jeder Athlet vier Minuten Zeit, sich die Route zu suchen, um diese dann ohne Seil in Absprunghöhe unter Zeitdruck zu meistern. Vorab-Infos wären da ein Vorteil.

Markus Neissl
Markus Neissl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.