Sa, 23. Juni 2018

Tolle Saisonbilanz:

07.03.2018 06:30

Ein Traum von einem Winter für unsere Skigebiete

Salzburgs Skigebiete jubeln: Endlich ein Winter wie man ihn sich vorstellt! Auch jetzt noch im März herrschen auf unseren Pisten noch Postkarten-Verhältnisse. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch: Das geplante Saisonende nach Ostern wird von den Liftgesellschaften wie geplant eingehalten und auch nicht verlängert.

„Endlich ein Winter wie es sich gehört. Wir haben immer noch Schnee auf der Sonnenhängen“, freut sich Franz Schafflinger, Geschäftsführer der Gasteiner Bergbahnen. Besonders der Februar ist ein traditionell guter Monat im Gasteiner Tal. Schafflinger: „Wir durften heuer besonders viele Ski-Urlauber aus Skandinavien begrüßen.“
Die gute Stimmung in den Skigebieten ist an allen Ecken und Enden zu spüren. Da schlägt das Touristiker-Herz höher. Gar als „traumhaft“ bezeichnet Geschäftsführer Bernhard Gruber den Winter in der Wildkogel-Arena in Bramberg: „Wir sind wirklich hochzufrieden mit der Saison.“ Die gleiche frohe Botschaft verkünden die Schmittenbahnen in Zell am See und Obertauern.

Trotz des schneereichen Winters liefen die Schneekanonen auf Hochtouren. „Natürlich nicht ganz so viel wie in einem schneearmen Winter“, erklärt Erich Egger von der Schmittenbahn und fügt hinzu: „Die Grundbeschneiung vor Weihnachten lief so wie jedes Jahr, da man ja nicht weiß wie der Winter danach wird.“ Er schätzt die Einsparungen vor allem gegen Ende der Saison auf 20 bis 25 Prozent. Gruber vom Wildkogel bestätigt: „Die Nachbeschneiung war weniger als sonst. Wir hatten daher keine Probleme mit den Wasserreserven.“

Trotz der derzeit guten Schneelage halten die Skigebiete an ihren festgelegten Saisonenden fest. „Nach Ostern sind die Sportler nicht mehr so richtig in Skistimmung“, sagt Gruber. Auch für Zell am See macht eine Verlängerung wenig Sinn, da die Hotels zeitgleich mit den Liften zusperren. 

Stichtag ist für die meisten Gebiete der 8. April. Gastein, Zell am See und Bramberg schließen an diesem Sonntag die Pforten. Ganz auf den Skigenuss müssen die Sportler aber danach nicht verzichten. Die Lifte in Obertauern und Sportgastein laufen noch bis 22. April. „Bei uns geht jetzt die Sonnenskilauf-Saison bei feiner Schneequalität   los. Die Tage werden auch länger“, sagt Obertauern-Chef Klaus Steinlechner.

Mit viel Halligalli locken die Skigebiete zum Saisonausklang. Von Palmen auf den Hütten in Bramberg, über DJ’s in Saalbach bis hin zu Jazz-Klängen in Gastein wird noch einmal um die Gunst der Gäste gerungen.  In Obertauern gibt es wieder die Schatzsuche, welche am 15. April stattfindet. Wer es auf den Hauptpreis abgesehen hat, sollte in Begleitung kommen. Die Heimfahrt könnte mit einem neuen BMW X-3 erfolgen.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.