Do, 19. Juli 2018

Fund in Spanien

06.03.2018 06:31

Fossil von winzigem Urvogel-Baby entdeckt

Einen außergewöhnlichen Fund haben Wissenschaftler in Spanien gemacht. Sie fanden ein fast vollständig erhaltenes Fossil eines 127 Millionen Jahre alten, nur knapp fünf Zentimeter großen Urvogel-Kükens, das Einblick in die evolutionäre Entwicklung früher Vogelarten gibt. Das frisch geschlüpfte Vögelchen sei sehr bald nach seiner Geburt gestorben, so die Forscher.

Das Mini-Küken habe in einer Zeit gelebt, als es noch Dinosaurier gab, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachblatt "Nature Communications". Der winzige Vogel gehört zur Gruppe der Enantiornithes und ist nach Angaben der Wissenschaftler eines der kleinsten prähistorischen Vogelfossile, die je entdeckt wurden.

Vogel war noch nicht flugfähig
Das kaum fünf Zentimeter große Küken habe zu Lebzeiten rund zehn Gramm gewogen. Seine weichen Knochen zeigten, dass es noch nicht flugfähig war. Aus der Knochenentwicklung lasse sich viel über die evolutionären Strategien der Vögel lernen, hieß es von den Forschern.

„Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Eigenschaften heute lebender Vögel schon vor über 100 Millionen Jahren entwickelt waren“, sagte Koautor Luis Chiappe vom Naturhistorischen Museum in Los Angeles.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.