02.03.2018 06:27 |

11. November angepeilt

Trump bekommt seine Militärparade

US-Präsident Donald Trump darf sich freuen: Sein Wunsch, eine ähnliche Militärparade abhalten zu können wie die alljährliche in Frankreich anlässlich des Nationalfeiertags am 14. Juli, wird wohl im November in Erfüllung gehen. Ins Auge gefasst wird laut Pentagon-Sprecherin Dana White der 11. November. An diesem Tag im Jahr 1918 wurde mit dem Waffenstillstandsabkommen zwischenden den Alliierten und Deutschland der Erste Weltkrieg beendet. Gleichzeitig steht dieser Tag in den USA ganz im Zeichen der Veteranen.

"Wir prüfen den 11. November", sagte White. In den USA ist der Veteranentag ein Feiertag. "Damit wäre es nicht nur eine Feier für unsere jetzigen Streitkräfte, sondern auch für die der Vergangenheit", sagte White.

Das Weiße Haus hatte Anfang Februar angekündigt, Trump wolle mit einer Militärparade die Stärke seines Landes und seine Rolle als Oberbefehlshaber demonstrieren. Er habe dem Verteidigungsministerium seinen Wunsch mitgeteilt, dieses suche nun nach einem Termin. Trumps Vorschlag hatte auch wegen der voraussichtlichen Kosten, die sich auf bis zu 30 Millionen Dollar (rund 24 Millionen Euro) belaufen könnten, eine Debatte ausgelöst.

Trump wollte schon zur Amtseinführung eine Militärparade
Trump hatte im vergangenen Jahr an der Parade am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, in Paris teilgenommen und sich beeindruckt gezeigt. Doch schon vor seinem Amtsantritt hatten Mitarbeiter von Trump berichtet, dass der Präsident eine Militärparade anlässlich seiner Amtseinführung in Erwägung gezogen habe.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter