Sa, 18. August 2018

Nach Cup-1:2 in Wien

01.03.2018 17:40

Wieder ging Ried binnen zwei Minuten in die Knie

Einen Tag nach dem unglücklichen Pokal-Aus mit 1:2 bei Rapid Wien gab ’s auch für den Geschäftsführer des Zweitligisten vor Gericht nichts zu gewinnen!

Ein Foto, zwei Lächeln: Ein relaxt-zufriedenes von Sturm-Profi Peter Zulj. Und ein doppelt gequältes von Ried-Boss Roland Daxl. Der am Donnerstag als Beklagter am Gericht mit einem Vergleich die Verhandlung auf knapp zwei Minuten abkürzte. Entsprach damit ungefähr der Dauer, in der Ried am Vorabend im Cup-Viertelfinal-Hit gegen Rapid einen 1:0-Führung in den 1:2-Rückstand verwandelt hatte.

Aufstieg ist Pflicht
„Nun kommt unser tägliches Brot“, sagte Trainer Lassaad Chabbi nach dem Cup-Out zum Muss namens „Aufstieg“. Bei dem auch Marcel Ziegl mithelfen soll. Der in Wien 284 Tage nach einem Kreuzbandriss ein Comeback feierte. Dabei für Clemens Walch eingewechselt wurde, der ja sowohl das Spanien-Camp als auch den Liga-Restart letzten Freitag gegen den FAC verpasste, aber nach 452 Tagen ohne einem einzigen Spiel über 90 Minuten ausgerechnet gegen Rapid beginnen hatte dürfen. Sonderbar!

Unehrenhaftes Verhalten
Wie auch, dass Daxl vor Gericht in einen Vergleich geflüchtet ist, nachdem der Ried-Boss behauptet hatte, Zulj hätte sich im entscheidenden Abstiegsspiel unehrenhaft verhalten. War wohl nicht so!

Georg Leblhuber
Georg Leblhuber
Markus Neissl
Markus Neissl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.