Mo, 18. Juni 2018

Hausbesitzer in Gefahr

28.02.2018 15:20

Bewohner und zwei Katzen erlitten Gasvergiftung!

Dramatische Minuten in einem Wohnhaus in Andorf! Ein 77-jähriger Hausbesitzer wollte im Heizraum nach seinen Katzen sehen, doch der Raum war mit Kohlenmonoxid vergiftet. Kurz bevor er bewusstlos wurde, konnte sich der Mann noch aus dem Zimmer schleppen und die Rettung rufen. Die Feuerwehr rettete die Katzen.

Ursache für den Kohlenmonoxid-Austritt im Heizraum des Hauses in Andorf war eine Verpuffung in der Heizanlage. Eine verstopfte Kondenswasserleitung hatte die Verpuffung offenbar ausgelöst. Rauchgase breiteten sich im Raum aus.

Giftige Dämpfe eingeatmet
Da kam der 77-jährige Hausbesitzer herein, um nach seinen beiden Katzen zu sehen – er atmete die giftigen CO-Dämpfe ein, merkte sofort, dass es ihm schlecht ging und schleppte sich gerade noch rechtzeitig aus der Gefahrenzone, ehe er bewusstlos wurde. Er alarmierte die Rettung – als die Einsatzkräfte eintrafen, schlug sofort das CO-Messgerät an. Die Feuerwehr drang mit Atemschutz in den kontaminierten Raum vor, fand dort zwei bewusstlose Katzen. Die Tiere konnten gerettet werden, ein Tierarzt kümmert sich um sie. Der Pensionist musste mit einer Vergiftung ins Krankenhaus. Ein Techniker repariert die Heizung.

Jasmin Gaderer/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.