28.02.2018 06:47 |

Comeback im ÖFB-Team

Viktoria Schnaderbeck: Das Ende der Leidenszeit

Viktoria Schnaderbeck ist zurück. Die ÖFB-Teamkapitänin, die vor wenigen Wochen als "Fußballerin des Jahres" ausgezeichnet wurde (siehe Video oben), gab nach einer sechsmonatigen Verletzungspause ihr Comeback in der deutschen Bundesliga beim FC Bayern und steht ab Mittwoch im Zypern Cup auch wieder dem ÖFB-Team zur Verfügung.

Endlich wieder schmerzfrei! Nach der überstandenen Patellarsehnenentzündung steht Viktoria Schnaderbeck vor ihrem Comeback für Rot-Weiß-Rot. Vor eineinhalb Wochen konnte die Steirerin erstmals seit dem EM-Halbfinale gegen Dänemark im vergangenen August beim 2:1-Sieg der Bayern gegen Essen wieder durchspielen. "Ich fühle mich gut. Mein erster Einsatz verlief ohne Probleme, ich konnte auch die ganze Vorbereitung mitmachen und bin froh, dass wir gut ins Frühjahr gestartet sind", erklärt die Abwehrspielerin im Gespräch mit krone.at.

Die Verletzung war hartnäckig und der Weg zurück nicht einfach. "Am Anfang war es nicht abzusehen, wie lange es dauert. Wir haben uns immer wieder neue Ziele gesetzt, die sich immer weiter nach hinten verschoben haben. Es war schon frustrierend und nicht immer leicht, aber ich habe gewusst, ich muss geduldig bleiben und weiterarbeiten."

„Habe gelernt, Situationen so anzunehmen, wie sie sind“
Für Schnaderbeck war es nicht die erste längere Pause. In ihrer Karriere hatte die 27-Jährige bereits mit fünf schweren Verletzungen im rechten Knie zu kämpfen, darunter zwei Kreuzbandrisse. "Ich habe gelernt, die Situationen so anzunehmen, wie sie sind. Freunde und Familie haben mich sehr unterstützt."

Und weil die Motivation bei ihr nie verloren geht, hat sie in dieser Zeit gleich ein anderes Ziel verfolgt und ihre Bachelorarbeit im Bereich Sportmanagement fertig geschrieben. Darin hat sie ein Konzept für die Erleichterung des Karriereendes im Fußball entwickelt.

In der deutschen Bundesliga fielen die Frauen des FC Bayern nach der 0:2-Pleite gegen Freiburg auf Rang drei zurück. Der Meistertitel ist aber noch nicht abgeschrieben, wie Schnaderbeck betont: "Das wird kein Selbstläufer. Uns fehlen sechs Punkte auf Wolfsburg. Wichtig ist auch, dass wir uns am Ende für die Champions League qualifizieren."

Von den "Krone"-Lesern wurde die ÖFB-Teamkapitänin im Jänner zur "Fußballerin des Jahres" gewählt. Ein Mädchen aus ihrem Heimatort Kirchberg hat sogar über 1000 Stimmzettel gesammelt. "Der Pokal ist bei mir daheim in der Steiermark und wird in meinem Zimmer einen speziellen Platz bekommen. Die Auszeichnung bedeutet mir viel, weil es eine Fan-Wahl war. Das zeigt, wie viele hinter einem stehen."

Soziales Engagement
Zusätzlich hat sich Schnaderbeck während ihrer Verletzungspause auch sozial engagiert. Für den Verein "Jambo Bukoba" war die Verteidigerin zum Jahreswechsel in Tansania unterwegs. Das Ziel der Organisation ist es, durch Sport Kinder stark zu machen, ihre Lebensperspektiven zu verbessern. "Es war eine sehr emotionale und intensive Reise. Ich habe dort Mädchenmannschaften trainiert. Die Freude und die Geschichten der Kinder haben mich sehr berührt. Wir haben verschiedene Schulen besucht, die mit Problemen kämpfen, etwa eine Schule die von einer Bombenexplosion betroffen war."

Für das ÖFB-Team startet nun eine wichtige Aufbauphase im Hinblick auf die WM-Qualifikation. Beim Zypern Cup trifft das Team von Dominik Thalhammer auf Spanien (Mittwoch, 17 Uhr), Tschechien (Freitag, 12 Uhr) und Belgien (Montag, 17 Uhr). Schnaderbeck wurde erst vergangene Woche nachnominiert. "Es wird sicher ein Lehrgang werden, wo wir viel probieren können. 2016 haben wir den Zypern Cup gewonnen und uns für die EM qualifiziert. Das war schon so ein Punkt, wo wir als Mannschaft extrem zusammengewachsen sind. Es wäre schön, wenn wir wieder so ein Gefühl aufbauen können."

Das Spiel gegen Spanien wird zum wichtigen Testlauf. In der WM-Qualifikation folgt am 10. April das Wiedersehen daheim mit dem Tabellenführer. Fünf Tage zuvor müssen die ÖFB-Frauen gegen Serbien bestehen. "Das sind sicher zwei richtungsweisende Spiele. Die Niederlage auswärts in Spanien hat sehr weh getan", verdeutlicht Schnaderbeck. Dennoch bleibt die Endrunde 2019 in Frankreich das klare Ziel: "Es geht ja immer noch um den realistischen zweiten Platz mit dem wir uns für das Play-off qualifizieren können."

Olympia-Fan
Während für die ÖFB-Frauen ein wichtiges Frühjahr bevorsteht, geht die Saison für Österreichs Wintersportler nach den Olympischen Spielen bald zu Ende. Die Bewerbe in Pyeongchang hat die "Fußballerin des Jahres" auch ein bisschen mitverfolgt. "Vor allem die Leistung von Ester Ledecka hat mich sehr beeindruckt. Die Überraschung im Super G war riesig. Das sind die schönen Momente im Sport. Aber für mich hat jeder, der bei Olympia teilnimmt, schon ein Stück weit gewonnen."

Hier im Video sehen Sie Viktoria Schnaderbeck im Wordrap vor der EURO 2017:

Stefanie Riegler
Stefanie Riegler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.11.
16.11.
21.11.
22.11.
23.11.
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
3:1
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
1:0
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
2:2
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
1:1
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
1:0
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
3:3
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
0:0
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
2:1
SC Wiener Neustadt
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
KAA Gent
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SK Vorwärts Steyr
BW Linz
19.10
FC Liefering
SK Austria Klagenfurt
19.10
Young Violets FK Austria Wien
Grazer AK
19.10
SKU Amstetten
SV Horn
19.10
Wacker Innsbruck
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
SC Paderborn 07
Spanien - LaLiga
UD Levante
21.00
RCD Mallorca
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
20.45
LOSC Lille
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
18.30
Basaksehir FK
Belgien - First Division A
FC Brügge
20.30
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Tambov
17.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
FC Lviv
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
17.00
Spusu SKN St. Pölten
SV Mattersburg
17.00
Wolfsberger AC
WSG Tirol
17.00
LASK
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
14.30
SV Lafnitz
FC Juniors OÖ
14.30
Floridsdorfer AC
Deutschland - Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
18.30
1. FC Köln
England - Premier League
West Ham United
13.30
Tottenham Hotspur
Arsenal FC
16.00
Southampton FC
AFC Bournemouth
16.00
Wolverhampton Wanderers
Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
Crystal Palace
16.00
Liverpool FC
Everton FC
16.00
Norwich City
Watford FC
16.00
Burnley FC
Manchester City
18.30
Chelsea FC
Spanien - LaLiga
CD Leganés
13.00
FC Barcelona
Real Betis Balompie
16.00
CF Valencia
Granada CF
18.30
Atlético Madrid
Real Madrid
21.00
Real Sociedad
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
15.00
Juventus Turin
AC Mailand
18.00
SSC Neapel
FC Turin
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
OGC Nice
Stade Brestois 29
20.00
FC Nantes
FC Metz
20.00
Stade Reims
SC Amiens
20.00
Racing Straßburg
SCO Angers
20.00
Olympique Nimes
Dijon FCO
20.00
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
13.00
Caykur Rizespor
MKE Ankaragucu
15.30
Trabzonspor
Atiker Konyaspor 1922
18.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
18.30
AZ Alkmar
PEC Zwolle
19.45
Fortuna Sittard
Ajax Amsterdam
19.45
Heracles Almelo
ADO Den Haag
20.45
Willem II Tilburg
Belgien - First Division A
KAS Eupen
18.00
Standard Lüttich
Yellow-Red KV Mechelen
20.00
SV Zulte Waregem
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
Royal Excel Mouscron
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
Panionios Athen
18.30
Olympiakos Piräus
Lamia
19.00
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Orenburg
09.30
Republican FC Akhmat Grozny
FC Rubin Kazan
12.00
FC Zenit St Petersburg
FC Dinamo Moskau
14.30
FK Rostow
Ukraine - Premier League
FC Olexandrija
13.00
FC Zorya Lugansk
SC Dnipro-1
16.00
Vorskla Poltawa

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen