Fr, 22. Juni 2018

Zugpanne

26.02.2018 23:55

Öffi-Chaos in London: Kärntner sitzen fest!

Ein absolutes Chaos herrschte Sonntag beim Londoner Express zum Flughafen Gatwick: Wegen dringender Servicearbeiten stoppte die Bahn unangekündigt Kilometer vor dem Airport. Unter den tausenden Gestrandeten kämpften auch zwei Kärntner.

„Plötzlich blieb der Zug bei der Redhill Station stehen, es hieß ,alle raus’. Keiner wusste, was los war“, so der Villacher Gernot Fleiss (37), der mit seiner schwangeren Freundin von einem London-Ausflug zurückfliegen wollte.

Tausende strandeten im Vorort
Tausende strandeten in dem Vorort, weil an der Bahn dringende Arbeiten durchgeführt werden mussten. „Busse sollten uns zum Flughafen bringen. Wir brauchten bereits eine Stunde aus dem Bahnhof raus“, so Fleiss: „Da nach zwei Stunden nichts weiter und es meiner Freundin nicht gut ging, wandten wir uns an einen Polizisten, der uns vorließ. Wir verpassten dennoch den Flug und mussten in ein Hotel.“

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.