26.02.2018 15:54 |

Drama in Köln

Bub (5) lief aus Wohnung weg: Von S-Bahn getötet

Ein fünf Jahre alter Bub ist am Montag in Köln von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt worden. Das Kind war in der Früh aus der elterlichen Wohnung im Stadtteil Holweide davongelaufen. Der Vater hatte den Buben zuvor kurz alleingelassen, um dessen Schwester in die Kindertagesstätte zu bringen.

In dieser Zeit muss der Bub, der laut "Bild" an Autismus litt, die Wohnung verlassen haben. Der Vater (48) alarmierte kurz darauf die Polizei. Während der Fahndung nach dem Fünfjährigen ging die Meldung von einem Bahnunfall mit Personenschaden ein, wie es in einer Polizeimitteilung hieß.

Wenig später die traurige Gewissheit: Bei dem getöteten Opfer handelte es sich um das vermisste Kind. Der Bub war von einer Bahn der Linie S 11 nahe einer Unterführung erfasst worden. Der Zugführer und ein Fahrgast erlitten einen Schock, die Familie wird von einem Seelsorger betreut.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).