Sa, 23. Juni 2018

Studie

26.02.2018 06:30

Platter als Hauptmotiv, bei ÖVP Kreuz zu machen

Welche Motive hatten die Wähler, ihr Kreuzerl genau dort zu machen, wo sie es taten? Wann entschieden sie sich? War der Spitzenkandidat ausschlaggebend, oder waren es eher Sachthemen? Dieser spannenden Frage gingen das Sora-Institut und das Institut für Strategieanlaysen (ISA) nach. Die Antworten sind vielfältig.

ÖVP: Wichtigstes Wahlmotiv war Spitzenkandidat Günther Platter (32%), der alle anderen Kandidaten in den „schwarzen“ Schatten stellte. Bei den Motiven folgten die bisherige Arbeit (20%) und Parteiinhalte (19%). Für die große Mehrheit der ÖVP-Wähler stand ihre Entscheidung schon lange vor dem Wahltag fest.

SPÖ: Bei den Roten waren das wichtigste Wahlmotiv mit 31% Inhalte wie Soziales, Wohnen, Gesundheit und Pflege. Wegen Spitzenkandidatin Elisabeth Blanik wählten 10% die SPÖ.

FPÖ: Spitzenkandidat Markus Abwerzger spielte keine Rolle (3%). Hauptthemen, blau anzukreuzen, waren: Zuwanderung (15%) und, dass die Partei in die Landesregierung soll (14%).

Grüne: Sie wurden – wenig überraschend – primär wegen ihrer Inhalte (41%) zu den Themen Umweltschutz und Bildung gewählt. Auch bei den Grünen spielte die Spitzenkandidatin Ingrid Felipe keine Rolle (2%).

Frühe Entscheidung, welche Partei man wählt
Wahlentscheidung: Nur elf Prozent der zur Wahl gegangenen Menschen entschieden sich in den letzten Tagen, wen sie wählen. 17% bereits in den vergangenen zwei bis drei Wochen und 72 Prozent schon länger. 1210 Wähler wurden zwischen 22. bis 25. Februar interviewt. Quelle: ORF/SORA/ISA

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.