Mo, 25. Juni 2018

EBEL

21.02.2018 22:18

Capitals gewinnen Hit, Drama in Klagenfurt

Die Vienna Capitals haben am Mittwoch in der Erste Bank Eishockey Liga das Duell um Platz eins für sich entschieden. Die Wiener gewannen bei Verfolger Red Bull Salzburg mit 3:1 und sind damit weiter das einzige Team, das in dieser Saison die EBEL-Tabelle angeführt hat. Am Freitag haben die "Roten Bullen" in Wien die Chance zur Revanche.

Die Caps bauten den Vorsprung gegenüber Salzburg auf vier Punkte aus, weitere vier Zähler zurück folgen die Black Wings Linz nach einer 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen in Innsbruck. Der KAC feierte dank dreier Treffer im Finish einen 4:3-Heimsieg gegen Zagreb.

Im Kampf um die letzten zwei Viertelfinalplätze hat Dornbirn bei Halbzeit der Qualifikationsrunde die besten Karten. Die Vorarlberger gewannen bei den Graz 99ers mit 7:3 und haben nun fünf Punkte Vorsprung auf den VSV. Die Villacher kassierten mit einem 1:4 zu Hause gegen Bozen ihre erste Niederlage in der Zwischenrunde und liegen nur noch einen Zähler vor den Boznern und zwei vor Fehervar (2:3 n.P. gegen Znojmo).

Caps-Trainer Aubin happy
Salzburg war mit dem Selbstvertrauen von zehn Siegen en suite in das Spitzenspiel gegangen. Einen frühen Rückstand durch ein Überzahl-Tor von Jerry Pollastrone (4.) konnten die Heimischen noch im ersten Drittel wettmachen. Der von HC Davos geholte kanadische Stürmer Brandon Buck brachte die Wiener bei seinem Debüt neuerlich in Führung, Pollastrones zweiten Powerplay-Tor (46.) entschied die Partie endgültig. "Es war eine schwierige Partie, gegen Salzburg zu bestehen ist immer eine große Aufgabe. Wir haben unseren Job erledigt. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden", sagte Caps-Trainer Serge Aubin.

Linz vergab beim Gastspiel in Innsbruck im Schlussdrittel die Chance, bis auf zwei Punkte an Salzburg heranzurücken. Die Haie machten dank Powerplay-Treffern von John Lammers (47.) und Morten Poulsen (51.) einen 1:3-Rückstand wett und kamen dank Andrew Yogan, dem einzig erfolgreichen Penaltyschützen, zum Sieg.

Unglaubliches Finish in Klagenfurt
Der KAC stoppte mit einem unglaublichen Finish und zwei Treffern in den letzten 19 Spielsekunden die Talfahrt. 40 Minuten lang schien die Horrorserie des Vizemeisters weiterzugehen, ehe Andy Kozek mit dem Tor zum 2:3 (56.) die erfolgreiche Schlussoffensive einleitete. Bei zwei Ausschlüssen der Kroaten und einem weiteren Feldspieler anstelle des Torhüters, also im Spiel 6 gegen 3, gelang Martin Schuming der Ausgleich. Manuel Ganahl nützte die weitere Zwei-Mann-Überlegenheit sechs Sekunden vor Schluss zum Siegestreffer. Für den KAC war es der erste Erfolg nach zuletzt acht Niederlagen und der erste Heimsieg seit 28. Dezember.

In der Qualifikationsrunde lag Dornbirn in Graz nach gut acht Minuten mit 3:0 in Führung, trotzdem entwickelte sich bis Mitte des Schlussdrittels eine spannende Partie. Die Grazer schafften zweimal den Anschluss, unter anderem durch den in der Länderspielpause verpflichtete Mario Lamoureux. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 95 Sekunden (50./51.) sicherten sich die Gäste aber die drei Punkte. Die 99ers sind in der Zwischenrunde damit weiter ohne Punktgewinn und praktisch aus dem Aufstiegsrennen. Der VSV musste nach zuletzt vier Siegen den ersten Rückschlag in der Qualifikationsrunde einstecken. Die Villacher gingen nach 90 Sekunden in Führung, eine Verletzung von Istvan Sofron (4.) bremste aber den Elan. Bozen drehte noch im ersten Drittel das Spiel und siegte schließlich ungefährdet.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.