Do, 21. Juni 2018

Eklat bei Emirates

22.02.2018 06:00

Britin wegen Regelschmerzen aus Flugzeug verwiesen

Für Beth Evans (24) und ihren Freund Josh Moran (26) ging der Urlaub eher bescheiden los. Das junge Paar wollte eigentlich von Birmingham nach Dubai fliegen. Doch einige Minuten vor dem Abflug befahl die Besatzung ihnen, das Flugzeug wieder zu verlassen. Der skurrile Grund: Evans litt an Menstruationsschmerzen. Laut der Fluglinie Emirates wäre der Flug zu gefährlich gewesen, weil kein Arzt an Bord war. Das Paar musste die Flüge auf eigene Kosten umbuchen.

Laut der britischen Zeitung "The Sun" hatte Evans beim Einsteigen über Bauchschmerzen geklagt. Allerdings seien die Schmerzen nicht stark gewesen und die junge Frau hatte keine Bedenken gehabt, den siebenstündigen Flug anzutreten. Doch eine Flugbegleiterin hörte die Konversation und begann, Evans über ihren gesundheitlichen Zustand auszufragen.

600 Euro Zusatzkosten
Zunächst wollte die Emirates-Besatzung eine medizinische Kontrolle anordnen. Da aber kein Arzt verfügbar war, wurde das Paar wenige Minuten vor dem Abflug aufgefordert, das Flugzeug zu verlassen. Knapp 300 Euro mussten Evans und Moran jeweils zahlen, um den Flug umzubuchen.

Die junge Frau war in Tränen ausgebrochen, erzählte ihr Freund der "Sun". Es war auch kein Arzt zur Kontrolle gekommen. Stattdessen habe die Flugbesatzung einfach ein medizinisches Team in den USA kontaktiert, das bestätigt haben soll, dass Evans flugunfähig gewesen sei. Die Begründung seitens der Fluglinie lautete, dass während des Fluges keine medizinische Hilfe verfügbar gewesen wäre. Die Besatzung habe die Gesundheit der Passagierin nicht gefährden wollen, betont man.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.