21.02.2018 12:41 |

Gehirnerschütterung

Sturzopfer Wahrstötter bleibt über Nacht im Spital

Die medizinischen Untersuchungen von Christoph Wahrstötter haben die Erstdiagnose bestätigt. Der 28-jährige Tiroler kam demnach bei seinem Sturz im olympischen Ski-Cross-Achtelfinale in Bokwang glimpflich davon, der WM-Fünfte von 2017 erlitt eine schwere Gehirnerschütterung und Schürfwunden.

Wahrstötter wird über Nacht in stationärer Behandlung im Spital in Wonju bleiben. Der Rücktransport nach Österreich soll innerhalb der nächsten drei Tage erfolgen, teilte das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) mit.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 15. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten