Fr, 22. Juni 2018

Personal in Sicht:

21.02.2018 13:33

Hoffnung für Gmundnerberghaus

Viele Wirte können von der leidigen Personalsuche ein Lied singen. Zuletzt hat Barbara Kaltenbrunner vom Gmundnerberghaus in Altmünster für Aufregung gesorgt, weil sie mangels Küchenpersonals ans Zusperren denkt. Nach dem „Krone“-Bericht gibt es nun Job-Interessenten – und Hoffnung für den Gasthof.

„Wenn sich die Lage in zwei, drei Monaten nicht gebessert hat, dann sperren wir das Gmundnerberghaus zu!“ Mit dieser Ansage in der „Krone“ sorgte Barbara Kaltenbrunner vor zwei Wochen ordentlich für Aufregung. In den sozialen Medien bedauerten zahlreiche Fans des bekannten Ausflugsgasthauses die schwierige Lage: „Wäre wirklich sehr schade um euch!“ oder „Ich hoffe, ihr findet Personal!“, ist dort zu lesen.

Nach „Krone“-Bericht naht Rettung
Nun gibt es zumindest Hoffnung, dass der Betrieb in der Küche schon bald wieder ohne Unterbrechungen läuft. „Nach dem ,Krone‘-Bericht haben sich einige Interessenten für Jobs im Service und in der Küche gemeldet“, so Kaltenbrunner. Nun werden wieder Vorstellungsgespräche geführt, Ziel sei, so bald wie möglich einen neuen Koch einzustellen.

Derzeit gibt es am Sonntag keine Küche
Wie berichtet, gibt es wochentags nur mehr eine kleine Karte. An Sonntagen wird nicht mehr gekocht, es werden nur Getränke ausgeschenkt. Um heuer die vielen schon gebuchten Hochzeiten abwickeln zu können, gibt es eine Zusammenarbeit mit einem Catering.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.