Fr, 22. Juni 2018

Temperatursturz

20.02.2018 14:19

Auf Neuschnee folgt sibirische Kälte

Der Schnee lässt nicht locker! Einmal mehr gab es im Süden, Westen und Osten Zuwachs, das große Chaos in den Ballungszentren wie Graz blieb wegen der Semesterferien aus. Am Mittwoch gibt es für die genannten Regionen einen „Ruhetag“, ehe Donnerstag und Freitag wieder Schnee fällt. Und dann kommt die sibirische Kälte.

Der Februar zeigt heuer seine Zähne, wird sogar den Jänner bei den Temperaturen klar unterbieten. „Ungewöhnlich, da der Jänner eigentlich immer der kälteste Monat ist. Aber derzeit ist der Februar im Mittel zwei Grad kälter als der Jänner“, nickt ZAMG-Meteorologe Christian Pehsl. Und die weiteren Höhepunkte sind schon unterwegs, wie Pehsl die Wetterkarten verraten. „Am Donnerstag und Freitag wird es vor allem im Süden und Westen ergiebig und praktisch durchgehend schneien. In Graz sind um die 20 Zentimeter drinnen, im Westen sogar bis zu 30.“

Dass der Schnee einige Regionen richtig im Griff hat, sieht man gut am Beispiel Bad Radkersburg. „Da liegt der Niederschlags-Schnitt im Februar normalerweise bei 37 Litern, momentan haben wir 73. Und ein Ende ist nicht in Sicht“, betont Pehsl.

Der Paukenschlag kommt aber erst nach dem Neuschnee: Am Wochenende zieht eine sibirische Kaltluftfront ins Land – da sinkt das Thermometer am Dachstein auf 30 Minusgrade, Graz zittert bei -15. „Wann genau diese Kaltfront kommt, wissen wir noch nicht, aber sie kommt sicher“, sagt Pehsl.

Also: Dick einpacken, denn der Frühling lässt weiterhin auf sich warten…

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.