Verspätungen & Co.

Wintereinbruch: Die nervigsten Fakten in den Öffis

Schnee kann so schön sein - zu Weihnachten, beim Skifahren oder in den Bergen. Aber nicht Ende Februar in der Innenstadt. Zumindest nicht, wenn der Schnee dafür sorgt, dass man zu spät kommt und fast im Gatsch ausrutscht. Auch die Wiener "Öffis" haben mit dem Wetter zu kämpfen und die Nutzer regen sich auf. City4U hat für euch die nervigsten Fakten:

# Verspätungen

Kaum sind ein paar Schneeflocken im Anmarsch, gibt es Verspätungen und Stau auf allen Straßen. Auch bei den "Öffis" bleibt das nicht aus. Trotz des vorab angesagten Schnees gibt es immer wieder ausfallende Züge oder Straßenbahnen. Und die Nutzer wundern sich jedes Mal aufs Neue.

# Achtung, rutschig

Wo Schnee ist, ist auch Gatsch - zumindest in Wien. Da es in der Stadt auf dem Boden nicht gerade sauber ist, verfärbt sich der Schnee braun und schmilzt schließlich in der Ubahn an den Schuhen, wo der Boden darunter leidet. Der Schnee verflüssigt sich und der Boden gleicht einem See - Achtung, Rutschgefahr!

# Draußen kalt, innen tropisch

Wenn es draußen kälter wird, rennt innen wieder die Heizung. Ab und zu kann das ganz angenehm sein, doch oftmals fühlt es sich im Winter dann an wie in der Sauna. Dick eingepackt steigt man in den Waggon, um einen herum gefühlt tausend Leute - Jacke ausziehen wird schwer. Tipp: Kurz vor dem Einsteigen zumindest die Jacke aufmachen und die Haube abnehmen!

# Bazillen gratis für alle

Wintereinbruch bedeutet gleichzeitig auch: Bazillen! Wo hat man mehr Chance, sich mit einem Virus anzustecken, als in den "Öffis"? Alle dicht aneinander gedrängt und jeder Dritte hustet. Am besten immer ein Desinfektionsmittel dabei haben und nach der Fahrt die Hände desifizieren!

 

Februar 2018

Was sind eure Erfahrungen? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr