Di, 19. Juni 2018

Polizei stoppte ihn

16.02.2018 16:31

Großer Schreck: Lkw als Geisterfahrer

Nur 200 Meter weit kam am Donnerstag ein Geisterfahrer auf der „Pyhrn“ bei Seiersberg-Pirka. Dass eine Katastrophe ausblieb, war einer Polizeistreife zu verdanken, die zuerst eine Raserin verfolgte. Diese blieb zu ihrer Verwunderung ungestraft, denn plötzlich kam den Beamten auf der Abfahrt Graz-West ein Lkw entgegen.

Zwei Beamte der Diensthundestreife, Wolfgang M. (56) und sein Sohn Armin (30), waren nach Graz unterwegs, als sie kurz vor 21 Uhr von einem Auto mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholt wurden. „Ich habe das Blaulicht eingeschaltet und den Wagen zur Abfahrt Graz-West dirigiert“, berichtet Wolfgang M., „die Lenkerin des Pkw mit Wiener Kennzeichen hat sich sicher gewundert, warum wir sie nicht angehalten haben“.

Die Frau blieb ungestraft, weil den Beamten auf der Autobahnabfahrt ein tschechischer Lkw entgegenkam! Wolfgang M.: „Der Fahrer hat uns zum Glück bemerkt und sofort angehalten. Kollegen haben die Strecke abgesichert. Gott sei Dank ist kein Unglück passiert.“

Laut Angaben des tschechischen Lenkers – der Alko-Test verlief negativ – kam er aus Richtung Ilz und wollte weiter nach Slowenien fahren. Dabei geriet er durch einen Irrtum auf die Strecke in Richtung Graz. Im Bereich, wo die Süd- in die Rampe der Pyhrnautobahn einmündet, bog der 45-Jährige in die Auffahrt Graz-West ein und „geisterte“ etwa 200 Meter in die falsche Richtung. Dabei hatte er ein mulmiges Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmte. Der Fernfahrer wurde angezeigt.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.