Aus Sicherheitsgründen

Autogrammstunde der YouTube-Stars abgesagt

Schlechte Nachrichten für die Fans von „KsFreak“ und „Krappi“. Die Autogrammstunde der beiden YouTube-Stars am 17. Februar um 15.00 Uhr im Wiener Auhof Center musste abgesagt werden.

Wegen „Sicherheitsbedenken der Behörden“ muss die Autogrammstunde der oberösterreichischen YouTube-Stars „KsFreak“ und „Krappi“, morgen Samstag, 17. Februar 2018, im Wiener Auhof Center abgesagt werden. „Die Sicherheit im Auhof Center hat oberste Priorität. Auf Anraten der Behörden, die mit bis zu 4000 Fans rechnen, haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, die Autogrammstunde abzusagen. Wir bitten die Fans um Verständnis, aber das Risiko war einfach zu hoch“, so der Eigentümer des Auhof Centers Kommerzialrat Peter Schaider.

Über KsFreak und Krappi

Seit Marcel Dähne, alias KsFreak, 2012 sein erstes Video bei YouTube hochgeladen hat, zählen er und sein Kumpel Krappi zu den erfolgreichsten „Vloggern“ im deutschsprachigen Raum. Auf ihren Kanäl erfreuen sie ihre Follower mit lustigen Pranks, knallharten Challenges und „reality soap“-ähnlichen Videos aus ihren Leben. KsFreaks Album „What else“ stieg sogar in die deutschen Charts ein. Mittlerweile verfolgen mehr als 3 Millionen Fans die Abenteuer der beiden Jungs aus Steyr (OÖ).

Februar 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr