Sa, 21. Juli 2018

Familienzwist

13.02.2018 10:43

Inspektor Florian Binder (27)

Die Entschlossenheit von Florian Binder bewahrt eine junge Afghanin und ihren Eltern vor schweren Verletzungen, möglicherweise vor dem Tod.

Ihr Bruder war volltrunken nach Hause gekommen und randaliert. Er schreit, schlägt um sich und bedroht die Familie mit dem Umbringen. Binder wird zum Ort des Geschehens in die Seestadt Aspern beordert. Der Inspektor schlüpft durchs kleine Vorzimmer und postiert sich gezielt zwischen dem Tobenden und den Bedrohten. Plötzlich blitzt ein Messer auf. Der Afghane stürmt los, die 10 Zentimeter lange Stichwaffe in der geballten Faust über seinen Kopf und will sich auf die Schwester stürzten.

Der Uniformierte reagiert schnell. Reflexartig umfasst er den Arm des Angreifers, entreißt ihm das scharfe Messer und versetzt ihm einen Handballenstoß. Der Aggressor ist kurzfristig außer Gefecht, leistet aber bei der Festnahme noch heftigen Widerstand. Zum Glück überstehen alle Beteiligten den Einsatz unverletzt.

Binder fängt 2013 nach AHS-Matura und einem Abstecher auf der Uni für Bodenkultur mit der Polizeischule an. Heute ist der 27-Jährige in der PI Langobardenstraße tätig. Sein Rayon umfasst die Lobau, Stadlau, die Donauinsel und Teile Asperns. „Ich mache meine Arbeit sehr gerne. Der Preis bedeutet für mich die größte Ehre.“ In seiner Freizeit spielt der gebürtige Niederösterreicher Flügelhorn in einer Musikkapelle und engagiert sich in der freiwilligen Feuerwehr seines Heimatortes.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.