82-Millionen-Projekt

Oed erhält ein völlig neues Gesicht

Spätestens in vier Jahren wird der Stadtteil Linz-Oed nicht wiederzuerkennen sein. In den nächsten Wochen wird das in die Jahre gekommene Einkaufscenter dem Boden gleichgemacht. Drei neue Gebäude mit vier, fünf und sechs Etagen sowie zwei neue Parkhäuser werden gebaut. 1200 Wohnungen werden modernisiert.

82 Millionen Euro nimmt die Wohnungsanlagen Gesellschaft (WAG) für den Totalumbau des erst in den 1960er-Jahren entstandenen Stadtteils Oed in die Hand. Das Eurocenter im Linzer Süden wird in den nächsten Wochen abgerissen und durch das „Forum Oed“ ersetzt.

140 neue Mietwohnungen
Geplant sind drei mehrstöckige Häuser mit einer Geschäftszone im Erdgeschoß auf rund 3000 Quadratmetern und 140 Mietwohnungen in den oberen Etagen. Je nach Zimmeranzahl werden diese eine Größe zwischen 55 und 85 Quadratmetern haben. Während der Bauphase werden die Geschäfte in Container übersiedelt.

Ärztezentrum wird saniert
„Im neuen Stadtteil ist auch noch ein Restaurant mit einem öffentlichen Sport- und Freizeitpark auf der Dachterrasse vorgesehen“, verrät WAG-Boss Wolfgang Schön. Diese insgesamt vier Gebäude sollen das neue Stadtteilzentrum bilden. Zum „Facelift“ des Stadtteils gehören aber nicht nur Neubauten. Beim Ärztezentrum beginnen noch in diesem Jahr die Sanierungstätigkeiten. Der Betrieb bleibt auch während der Arbeiten aufrecht.

Ausbau der Dachgeschoße
Bereits im Laufen ist die Modernisierung der rund 1200 Wohnungen in der Albert-Schöpf-Siedlung. Um die Orientierung zu erleichtern, wird jeder Gebäudekomplex in einer eigenen Farbe gestrichen. „Im Zuge der Sanierung werden auch noch die Dachgeschoße ausgebaut und damit 100 neue Wohnungen geschaffen“, erklärt Schön.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol