Sa, 21. Juli 2018

Geld ging nach Afrika!

07.02.2018 09:12

Internetbetrug mit Katzen: 550 Euro sind weg!

Auf einer Tieranzeigenwebseite wollte eine Linzerin zwei Bengalen-Katzen kaufen. Sie kontaktierte via Mail den Verkäufer, überwies drei Teilzahlungen – erhielt aber keine Informationen zu den Tieren. 550 Euro sind weg!

Eine 21-jährige zeigte am Montag bei der Polizei in Linz an, dass sie beim Kauf von Katzen im Internet betrogen wurde. Auf eine Tieranzeigenwebseite suchte sie sich zwei Bengalen-Katzen aus und kontaktierte den Verkäufer per E-Mail. Die Frau leiste drei Zahlungen für die Tiere und den Transport nach Österreich.

Überweisungen nach Afrika
Da die Linzer bei der vierten geforderten Zahlung noch immer keine Informationen über den Erhalt der Tiere hatte, wurde sie misstrauisch und zahlte nichts mehr. In Summe wurde von der Linzerin rund 550 Euro überwiesen. Laut den Einzahlungsbelegen gingen die Überweisungen an verschiedenen Personen nach Afrika (Kamerun). Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Redaktion, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.