So, 22. Juli 2018

Junger Brandstifter:

07.02.2018 06:16

Enkel (16) zündelte aus Rache bei seinem Großvater

Ein 16-jähriger aus Traun wollte die Wohnungstür seines Großvaters anzünden. Weil das nicht funktionierte, probierte er es bei der Fußmatte und im Keller. Sein Motiv: Rache.

Ein 16-Jähriger, der bei seinem Großvater in Traun aufgewachsen ist und mittlerweile in einem Jugendwohnheim lebt, wollte sich an seinem Verwandten rächen. Seiner Meinung nach war dieser offenbar immer allzu streng zu ihm gewesen. Der Teenager beschloss, einen Brand zu legen.

Brandbeschleuniger
In der Nähe der Wohnung des Seniors fand der Jugendliche brennbare Flüssigkeiten. Damit besprühte der die Eingangstür und versuchte, sie in Brand zu setzen. Als das nicht funktionierte, sprühte er einen Brandbeschleuniger auf die Fußmatte. Das Feuer löschte er anschließend jedoch mit dem Fuß auch selbst wieder aus.

Flammen erloschen
Dann schüttete er Kühlflüssigkeit auf die Fliesen der großväterlichen Terrasse. Doch weil die Flüssigkeit sich nicht entzünden ließ, nahm er einen Imprägnier-Spray und setzte damit die Fußmatte ein zweites Mal in Brand. Der junge Mann marschierte weiter in den Keller, wo er die Holzverkleidung und ein Fahrradschloss besprühte und Feuer legte. Doch als die Flammen neuerlich von selbst erloschen, flüchtete er vom Tatort.

Geständnis
Polizisten konnten den 16-Jährigen rasch als Verdächtigen ausforschen. Er legte bei der Einvernahme ein Geständnis ab und gab auch zu, vor einem Jahr schon einmal einen Versuch unternommen zu haben, Großvaters Kellerabteil in Brand zu setzen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.