So, 22. Juli 2018

Filmreife Flucht in OÖ

06.02.2018 10:08

Häftling sprang aus Fenster, Sohn wartete im Auto

Es war ein wohldurchdachter Plan, der letztlich auch aufging: Ein 26 Jahre alter Serbe hat seinem im Gefängnis im oberösterreichischen Suben inhaftierten Vater am Montag bei dessen Flucht geholfen. Der 43-Jährige, der wegen Betrugs in Haft sitzt, nutzte einen Spitalsaufenthalt in der Bezirksstadt Schärding, um die Gefängnisgitter hinter sich zu lassen. So kletterte der Mann aus einem Fenster im zweiten Stock des Krankenhauses und sprang in die Tiefe - unten wartete bereits der 26-Jährige im Auto auf ihn ...

Es waren filmreife Szenen, die sich am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr im Krankenhaus Schärding abspielten. Der 43-jährige Häftling, der von der Justizanstalt Suben ins Spital gebracht worden war, sprang in einem geeigneten Moment aus dem Fenster in die Tiefe. Darauf hatte bereits sein 26 Jahre alter Sohn gewartet, der auf der Straße im Auto saß und den Häftling auflas.

Gemeinsam brauste das Vater-Sohn-Gespann mit dem Wagen davon. Eine Alarmfahndung wurde eingeleitet. Ausgeheckt hatten die beiden den Fluchtplan nur einen Tag zuvor, und zwar via Handy, das der Sohn dem 43-Jährigen im Zuge eines Besuchs übergeben hatte, berichtete die Polizei.

Bei Sofortfahndung Auto gesichtet
Wenig später konnte das Fluchtauto tatsächlich gesichtet und in Reichersberg von der Polizei angehalten werden. Als die Beamten die Tür öffneten, war jedoch der Beifahrersitz leer und nur noch der Sohn im Pkw. Dieser gab an, dass er seinen Vater kurz zuvor aussteigen habe lassen. Eine halbe Stunde nach der spektakulären Flucht klickten für den 26-Jährigen die Handschellen, nach der Einvernahme wurde der junge Serbe auf freien Fuß gesetzt und angezeigt.

Jede Spur fehlt bislang allerdings von dessen 43 Jahre alten Vater. Nach dem Häftling wird weiter gefahndet.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.