So, 19. August 2018

Einbrecher gefasst

03.02.2018 14:04

Ein Polizist gab einen Schreckschuss ab

Dank einer aufmerksamen Zeugin, war die mPolizei in der Nacht zum Samstag rechtzeitig vor Ort, als zwei Einbrecher, die in einen Keller in der Münchner Bundesstraße eingedrungen waren, flüchten wollten. Die Männer versuchten davon zu laufen, einem gelang es. Der andere konnte durch einen Schreckschuss in die Erde gestoppt werden.

Ein Ukrainer (25) und sein Komplize waren gegen 2.20 Uhr in den Keller eines Mehrparteienhauses in der Münchner Bundesstraße in Salzburg eingedrungen. Sie wollten offenbar mehrere Räder stehlen. Eine Anrainerin hörte den Lärm und alarmierte die Polizei.

Die Einbrecher zwisckten derweil Schlösser auf und stellten sich die Räder zum Raus bringen bereit. Als sie einen Polizeiwagen vorfahren sahen, flüchteten sie aus dem Keller und liefen Richtung stadteinwärts davon. Zwei Polizisten sowie ein Kollege der Hundestaffel mit seinem Vierbeiner nahmen die Verfolgung auf. 

.Ein Kollege gab schließlich einen Schreckschuss ab, um die Flüchtenden zu stoppen. Diese kletterten im selben Moment über einen Zaun. Den Beamten gelang es schließlich, zumindest den Ukrainer anzuhalten. Er wurde ins Polizeigefängnis gebracht. Die Suche nach dem Komplizen läuft noch.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.