Di, 17. Juli 2018

Gottlose Kriminelle:

01.02.2018 09:03

Drei Opferstöcke geplündert!

Mehrere Kriminelle, denen wohl nichts mehr heilig ist, haben jetzt im Weinviertel zugeschlagen. Ort der unseligen Tat war das Gotteshaus von Zellerndorf im Bezirk Hollabrunn: Als ein Pfarrmitarbeiter nach dem Rechten sehen wollte, entdeckte er aufgebrochene Opferstöcke. Das ganze Spendengeld war verschwunden.

Heiliger Zorn wallt derzeit wohl bei vielen Gläubigen in Zellerndorf auf. Denn just in der Pfarrkirche des 1149-Seelen-Ortes haben sich unbekannte Täter jüngst an fremdem Eigentum vergriffen. Am helllichten Tag waren die gottlosen Verbrecher in das versperrte Gebäude eingebrochen. „Bisher können wir den Tatzeitpunkt aber leider nicht einschränken“, so ein Ermittler.

In der Kirche zwängten die Kriminellen die eisernen Abdeckungen von drei Opferstöcken auf und räumten die Spendenboxen aus. Laut den Gesetzeshütern sollen die Täter mehr als 500 Euro erbeutet haben. Als ein Pfarrmitarbeiter die Einbruchsspuren entdeckte, alarmierte er die Polizei. Auch nach der Tatortsicherung fehlt von den Einbrechern noch jede Spur. Hinweise an: 059/1333-422100.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.