Sa, 21. Juli 2018

Fund nahe Jerusalem

31.01.2018 16:18

Archäologen entdecken 1500 Jahre alte Poolanlage

Am Stadtrand von Jerusalem habe israelische Archäologen eine rund 1500 Jahre alte Poolanlage entdeckt. Die Becken mit einer Art Springbrunnen stammten aus dem byzantinischen Zeitalter, teilte die israelische Altertumsbehörde mit. Ein großer Pool habe sich im Zentrum der weitläufigen Anlage am Fuße einer Kirche in Ein Hanya befunden.

"Es ist schwierig zu wissen, wofür das Becken benutzt wurde, entweder für die Bewässerung, für das Waschen, zur Landschaftsgestaltung oder vielleicht als Teil von Taufzeremonien an dieser Stelle", sagte die Leiterin der Ausgrabung, Irina Silberbod. Das Wasser des Beckens sei in einem Netz von Kanälen zu einem Springbrunnen geflossen - "dem ersten seiner Art, den man in Israel kennt".

Die Archäologen gehen zudem davon aus, dass Menschen mindestens bereits zur Zeit des ersten jüdischen Tempels in dem Gebiet gelebt haben. Der salomonische Tempel wurde vor rund 3000 Jahren gebaut und im Jahr 586 vor Christus von den Babyloniern zerstört.

Die Wissenschaftler fanden zudem eine seltene Silbermünze, eine der ältesten im Jerusalemer Raum, so die Altertumsbehörde. Es sei eine Drachme, die in der Küstenstadt Aschdod (heute Israel) von griechischen Herrschern rund 400 Jahre vor Christi Geburt geprägt worden sei.

Die Ausgrabungen fanden zwischen 2012 und 2016 statt. Das Grundstück gehört der armenischen Kirche. Die Stätte soll künftig als Teil eines Parks der Öffentlichkeit zugänglich sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.