Mo, 20. August 2018

NS-Andenken im Keller

30.01.2018 19:26

Politiker in Haft: Auch eigene Kinder missbraucht?

Ein eingerichtetes "Andenkenkammerl" mit Weltkriegsgranaten und Nazi-Uniformen im Keller sowie der ungeheure Verdacht, die eigenen Enkeltöchter missbraucht zu haben - nach und nach werden Details über die kranke Welt eines angesehenen SPÖ-Gemeinderates bekannt. Auch die eigenen Kinder sollen Opfer des Mannes geworden sein. Die SPÖ Niederösterreich beschloss am Dienstagabend in einer Sitzung den Ausschluss des Funktionärs. 

Wie berichtet, soll der Mitte-50-Jährige über Jahre die beiden Schülerinnen - heute im Teenageralter - missbraucht haben. Die scheinbar heile Fassade eines vermeintlich ehrbaren Gemeindebürgers, Vereinsfunktionärs und Lokalpolitikers stürzte am Donnerstag jäh in sich zusammen.

Wirbel um "politisches Foul"
Dass die Verhaftung des seit Dienstag allen Parteifunktionen enthobenen SPÖ-Gemeinderates aus Niederösterreich erst am Tag nach den Landtagswahlen bekannt wurde, sorgt zusätzlich für Wirbel. Die FPÖ sieht ein "politisches Foul".

Auch eigene Kinder als Opfer?
Die Vorwürfe gegen den mehrfachen Vater und Großvater (er streitet alles ab, es gilt die Unschuldsvermutung) wiegen jedenfalls schwer. Ermittelt wird nun auch, ob der Verdächtige seine eigenen Kinder missbraucht hat.

Hinzu kommt eine mögliche Wiederbetätigung. Im Keller seines Hauses hatte der Beschuldigte ein "Andenkenkammerl" mit NS-Devotionalien und verbotenen Waffen eingerichtet ...

Christoph Budin und Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.