Di, 14. August 2018

Völlig high im Dienst

30.01.2018 15:53

Haschkekse genascht: Polizisten suspendiert

Zwei Polizisten aus Kanada haben am Sonntag für Aufsehen gesorgt: Weil sie gemütlich ein paar Haschkekse naschten und danach schlimme Halluzinationen bekamen, mussten schließlich ihre Kollegen eingreifen. Bei ihrer "Rettung" verletzte sich dann auch noch einer der Helfer. Die beiden "Naschkatzen" wurden vorerst suspendiert.

Ob es Langeweile oder Neugierde war, sei dahingestellt. Fakt ist, die beiden Beamten aus Toronto schienen sich nicht sonderlich gut mit Rauschmitteln auszukennen. Sie machten es sich laut CBC gemütlich und aßen ein paar Haschkekse. Nachdem sie aber nach ein paar Minuten noch keine Wirkung verspürten, griffen sie noch einmal beherzt zu.

Halluzinationen und Paranoia
Und so kam es, wie es kommen musste: Die Polizisten waren nach kurzer Zeit so benebelt, dass sie Halluzinationen bekamen. Sie wussten sich nicht mehr anders zu helfen und riefen ihre Kollegen. Diese kamen schließlich auch – doch zu diesem Zeitpunkt befanden sich ihre beiden Keks-Kollegen schon im nächsten Zustand ihres Drogenrauschs. Einer von den beiden bekam Paranoia und ergriff die Flucht.

Vom Dienst suspendiert
Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, rutschte einer der helfenden Polizisten auf einer Eisplatte aus und verletzte sich am Kopf. Da der Drogenkonsum während der Dienstzeit bei Polizisten auch in Kanada verboten ist, wurden die beiden Hasch-Kollegen suspendiert. Gegen sie wird derzeit ermittelt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.