Mo, 23. Juli 2018

Eine Erfolgs-Bilanz

30.01.2018 10:23

Fachhochschule zielt auf den „Doktortitel“ ab

Die Fachhochschule Salzburg zieht eine positive Bilanz über das abgelaufene Jahr und gibt gleichzeitig die Direktive für die Zukunft aus: Mehr Ressourcen, mehr Personal, mehr Studenten. So werden  Studiengänge für  Technik, neue Medien oder Gesundheit  ausgebaut, auch der „Doktortitel“ ist Thema.

Denn bisher ist es an der Fachhochschule nicht möglich zu promovieren. Das soll sich nach Ansicht der Führung ändern.

Dafür sind neue Master-Studiengänge in Planung – vor allem in den IT- und Technik-Bereichen.  Fachspezifische Lehrgänge  wie „Human Computer Interaction“, wo das Zusammenspiel zwischen Mensch und Computer erforscht wird. Oder „Medical Biology“, der gemeinsam mit der Uni Salzburg angeboten wird und  biomedizinische Spezialgebiete wie Molekularbiologie, Genetik oder  Virologie streift.

Schon ab Herbst werden die technischen Studienangebote um den Bachelor-Lehrgang „Wirtschaftsinformatik und Digitale Transformation“ erweitert. „Durch die fortschreitende Digitalisierung ergibt sich ein zunehmender Bedarf an wirtschaftskompetenten InformatikerInnen“, sagt Rektor Gerhard Blechinger.

Insgesamt soll mit den Angeboten die Studentenzahl um weitere 100 steigen, knapp die Hälfte davon im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege. Im Vorjahr besuchten mehr als 2600 Studenten die FH – mehr als je zuvor. Gleichzeitig stieg die Mitarbeiteranzahl  auf 337.

Auch wirtschaftlich steht die FH  solide da: Die  Betriebsleistung  wurde von 29,1 auf 31,8 Millionen Euro gesteigert.

Max Grill
Max Grill

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.