Mo, 16. Juli 2018

Am „Tag der Gnade“

26.01.2018 10:12

Britin (33) kommt aus Ägyptens Horror-Knast frei

Die 33-jährige Britin Laura Plummer war in Ägypten zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil sie im Oktober das Schmerzmittel Tramadol ins Land brachte. Am "Tag der Gnade" ließ Präsident Abdel Fattah El-Sisi nun Milde walten, wie am Freitag bekannt wurde. "Ich hatte die Hoffnung aufgegeben. Es ist kaum zu glauben", erzählte Plummer der britischen Zeitung "Sun", nachdem sie die guten Nachrichten gehört hatte.

Die junge Frau hatte die Schmerzmittel für ihren ägyptischen Ehemann mitgenommen, der nach einem Autounfall unter starken Rückenschmerzen leiden soll. Was die Britin nicht wusste: In ihrer Heimat ist das Opioid zwar frei erhältlich, im Land ihres Gatten allerdings streng verboten.

Zusammenbruch bei Urteilsverkündung
Am Flughafen von Hurghada klickten schließlich die Handschellen. Sie hatte 290 Pillen, die den verbotenen Wirkstoff enthielten, im Gepäck. Bei der Urteilsverkündung brach Plummer zusammen. Sie wurde in das berüchtigte Horror-Gefängnis Al Qanater eingeliefert, wo Häftlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht sind. 

"Ich kann es gar nicht erwarten, nach Hause zu kommen", verriet die Verkäuferin der "Sun" nun am Telefon, nachdem sie von ihrer baldigen Freilassung erfahren hatte. "Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass dieser Tag kommt", schluchzte die Inhaftierte. Dem Auswärtigen Amt in London zufolge soll sie "zu 95 Prozent sicher" am Freitag enthaftet werden. Plummers Bruder Kirk und ihre Schwester Jayne flogen nach Kairo, um die Britin nach ihrer Freilassung in die Arme schließen zu können. "Wir haben seit dem Tag ihrer Verhaftung darum gebetet", so Jayne zur "Sun".

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International
Klassiker zog an
Knapp zwei Millionen verfolgten WM-Finale im ORF
Fußball International
Wegen Überlastung
Erstmals Pannenstreifen auf A4 freigegeben
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.