Mo, 16. Juli 2018

50 Kilo Marihuana

15.01.2018 11:00

Drogenbande in Tirol gesprengt: 45 Festnahmen!

Der Polizei ist ein Schlag gegen eine in Tirol agierende Drogenbande gelungen: Wie das Landeskriminalamt am Montag bekannt gab, wurden im Zuge der Ermittlungen 60 Verdächtige ausgeforscht. Für 45 von ihnen - darunter zwei Frauen - klickten die Handschellen.

Die Verdächtigen im Alter von 15 bis 48 Jahren stammen laut LKA aus Afghanistan, Österreich, dem Iran, Armenien, Pakistan, Syrien, der Türkei und Deutschland. Im Frühjahr 2017 häuften sich Hinweise aus der Bevölkerung, wonach im Innsbrucker Hofgarten vermehrt illegale Suchtmittel angeboten und verkauft würden. Daraufhin wurde die Polizeipräsenz deutlich erhöht und gezielte Ermittlungen gestartet.

Marihuana in Wien besorgt
Dadurch konnten drei miteinander vernetzte Gruppierungen ausgemacht werden. Das Marihuana soll dann von Bezugsquellen in Wien gekauft und folglich zumeist von minderjährigen Asylwerbern bzw. subsidiär Schutzberechtigten oder einheimischen Mädchen mit dem Zug nach Tirol geschmuggelt worden sein. Hier wurden die Drogen dann von Kontaktpersonen in Kufstein und Innsbruck innerhalb weniger Stunden an Unterhändler verteilt.

Insgesamt sollen die Verdächtigen so seit Frühjahr 2017 rund 50 Kilo Marihuana in Tirol in Umlauf gebracht haben. Bei Hausdurchsuchungen wurden etwa sieben Kilo Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von ca. 70.000 Euro entdeckt. Zudem wurde eine verbotene Waffe, mehrere hochpreisige Mobiltelefone sowie 6000 Euro auf einem Bankkonto sichergestellt.

31 Verdächtige in Justizanstalt eingeliefert
Die beschuldigten und festgenommenen Personen, von denen insgesamt 31 in die Justizanstalt Innsbruck bzw. Wien eingeliefert wurden, stehen überwiegend im Verdacht, als Kontaktpersonen der jeweiligen Gruppierungen, Bezugsquellen, Unterhändler sowie Kuriere für die kriminelle Vereinigung tätig gewesen zu sein. Sie sind teilweise zu den ihnen vorgehaltenen Taten geständig.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.