Sa, 21. Juli 2018

„Beschmutzt Royals“

14.01.2018 14:10

Markle beleidigt: UKIP-Chef-Freundin muss gehen

Die rechtspopulistische britische UKIP-Partei hat die Freundin ihres Vorsitzenden Henry Bolton wegen rassistischer Äußerungen ausgeschlossen. Das Partygirl hatte wiederholt die Verlobte von Prinz Harry, die US-Schauspielerin Meghan Markle, beleidigt, die afroamerikanische Wurzeln hat. Die 25-Jährige hatte unter anderem gesagt, Markle werde mit ihren Genen die Royals beflecken und den Weg für einen "schwarzen König" ebnen. Außerdem schrieb sie, sie würde niemals mit einem Dunkelhäutigen schlafen, weil alle "hässlich" seien.

Nach Angaben der "Mail on Sunday" hatte das Model eine Serie von Nachrichten an einen Freund geschickt, in dem sie Markle und Menschen anderer Hautfarbe heftig diskriminierte. In einer Stellungnahme entschuldigte sie sich nun für ihre "schockierende" Ausdrucksweise. Die Zitate seien jedoch aus dem Zusammenhang gerissen worden.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe hatten Parteimitglieder Konsequenzen für die Frau und den Rücktritt Boltons gefordert. Der 54-Jährige, der sich kürzlich für das Partygirl von seiner Ehefrau getrennt hat, bestätigte den Rauswurf des Models: "Sie wurde ausgeschlossen, gleich nachdem wir die Informationen bekommen haben."

Bolton war erst im vergangenen September zum UKIP-Chef gewählt worden. Die EU-feindliche Partei steckt in einer tiefen Krise. Bei den letzten Wahlen zum Parlament und auf kommunaler Ebene musste sie Niederlagen einstecken. Im Unterhaus ist sie nicht mehr vertreten.

Markle war in der Vergangenheit bereits mehrfach in Großbritannien das Ziel rassistischer Kommentare geworden. Prinz Harry hatte daher in einer Stellungnahme vor etwas über einem Jahr ein Machtwort gesprochen. Das Paar wird am 19. Mai auf Schloss Windsor heiraten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.