Sa, 21. Juli 2018

Röhrenförmige Struktur

08.01.2018 11:06

Hat „Curiosity“ am Mars Mikrofossilien gefunden?

Eine Entdeckung, die zurzeit die Astronomen elektrisiert, hat man mit zwei Kameras des Marsrovers „Curiosity“ gemacht. Auf Mitte Dezember und Anfang Jänner zur Erde gefunkten Aufnahmen haben die Forscher winzige röhrenförmige Strukturen ausgemacht, bei den es sich möglicherweise um Mikrofossilien und damit um einen Hinweis, dass es auf dem Roten Planeten einst Leben gegeben hat, handeln könnte.

Wie der Raumfahrtjournalist Leonard David berichtet, wurden die jeweils nur knapp fünf Millimeter großen Strukturen erstmals auf Bildern entdeckt, die „Curiosity“ am 15. Dezember aufgenommen hat. Laut David hat ein Team um Ashwin Vasavda vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der US-Raumfahrtbehörde NASA den Rover sogar wieder zum Ort der Aufnahmen zurückgefahren, um die fraglichen Strukturen nochmals genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Mit dem Mars Hand Lens Imager” (MAHLI), einer am über zwei Meter langen Roboterarm von "Curiosity" befestigten Kamera, am 2. Jänner gemachte Bilder zeigen auffällige Mikrostrukturen, die sich deutlich vom Umgebungs- und Hintergrundgestein im Gale-Krater absetzten. MAHLI liefert Bilder aus dem Nahbereich, die insbesondere Mars-Geologen helfen sollen, ist sie doch in der Lage unter anderem die Kristallzusammensetzung von Bodenproben zu zeigen.

„Im Arbeitsraum vor dem Rover befinden sich einige sehr interessante Ziele, die zusätzliche Untersuchungen erfordern”, berichtete Christopher Edwards von der Northern Arizona University, der mit dem JPL zusammenarbeitet, am 3. Jänner in einem Missions-Update.  Auf Anfrage von Leonard David kommentiert Vasavada: “Wir können nicht ausschließen, dass es sich tatsächlich um fossile Lebensspuren handelt, aber wir werden hier auch ganz sicher keine voreiligen Schlussfolgerungen ziehen”, erklärte JPL-Wissenschaftler Vasada auf Anfrage von Raumfahrtjournalist David.  Die winklige Ausrichtung der röhrenförmigen Strukturen könne tatsächlich auch auf kristalline Strukturen hindeuten, wie sie auch in Erdgestein zu finden sind, so Vasavada.

Nach achtmonatiger Reise am Mars gelandet
Der Rover „Curiosity“ (Bild oben) war am 6. August 2012 nach einer mehr als achtmonatigen Reise durchs All auf dem Roten Planeten gelandet. Der 900 Kilogramm schwere, autogroße Erkundungsroboter soll nach Hinweisen suchen, ob es auf dem Mars einmal Wasser - die Grundlage für Leben, wie wir es kennen - gab.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.