Sa, 23. Juni 2018

Skurrile Ausreden:

04.01.2018 08:58

So lehnten AMS-Kunden einen Job als Monteur ab

Der Arbeitsmarkt sorgte in den vergangenen Tagen für positive Schlagzeilen: Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Konjunktur läuft gut, die Zahl der Beschäftigten steigt. Und es wären noch viel mehr Stellen zu vergeben. Doch auf der Suche nach einem Monteur traute ein Installateurmeister aus Vösendorf in Niederösterreich seinen Ohren nicht ...

Die Auftragsbücher sind gut gefüllt - und daher benötigt Dalibor Barudzija dringend einen neuen Monteur. Also fasste sich der Chef eines Installateurbetriebes südlich von Wien ein Herz und suchte in der AMS-Datenbank nach geeigneten Kandidaten. 25 arbeitslos gemeldeten Fachkräften aus der Umgebung bot der Jungunternehmer telefonisch einen Job an - das Ergebnis war mehr als nur ernüchternd: "Bei 21 von 25 Anrufen wurde mir sofort mitgeteilt, dass überhaupt kein Interesse an einem Job besteht. Trotz Vollanstellung, Bezahlung über dem Kollektivvertrag, Dienstauto und Handy", so Barudzija.

Dafür gaben sich die vermeintlich Jobsuchenden im Gespräch sehr offen. Die Ausreden reichten von "Beim Pfuschen verdiene ich mehr" bis hin zu "Ich bin ja erst seit zwei Monaten arbeitslos". Für den Chef geht die Suche weiter, aber: "Ich fühle mich als Unternehmer und Steuerzahler ziemlich gefrotzelt."

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.