So, 09. Dezember 2018

Bangten um Sohn Saint

03.01.2018 08:17

Kim und Kanye verbrachten Silvester im Spital

Wegen einer Lungenentzündung ihres zwei Jahre alten Sohnes Saint haben US-Rapper Kanye West (40) und TV-Promi Kim Kardashian (37) den Jahreswechsel im Krankenhaus verbracht. "Nach drei Nächten im Krankenhaus und beim Anblick, wie mein Baby mehrere Infusionen bekam und an Sauerstoffgeräte angeschlossen wurde, war unser Jahresende schwierig", schrieb Kardashian am Dienstag auf Instagram.

Dazu veröffentlichte sie ein Foto von sich mit einem ängstlich blickenden Saint im Arm. Nun sei der Kleine aber wieder zu Hause und es gehe ihm besser. "Er wird sicher trotzdem sagen, dass die Fahrt im Krankenwagen cool war!", schrieb Kardashian.

Neben Saint haben West und Kardashian bereits das vier Jahre alte Töchterchen North. Diesen Monat erwarten sie zudem die Geburt einer weiteren Tochter mit Hilfe einer Leihmutter, für die sich das Paar wegen gesundheitlicher Risiken und auf den Rat zweier Ärzte hin entschieden hatte.

Diese wusste zunächst nicht, dass sie das Baby der zwei Promis austragen würde. Dann habe Kardashian ihre Meinung über das auf Wunsch anonyme Verfahren aber geändert und Kontakt mit der Leihmutter aufgenommen, sagte sie der Website "E! Online". Die beiden verstehen sich Kardashian zufolge hervorragend.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National
Fahndung lief 8 Jahre
International gesuchter Mädchenhändler verhaftet!
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.