Do, 18. April 2019
31.12.2017 06:02

Historischer Vorfall

Liz Taylor verjagte Pistolen-Mann in Salzburg

Es klingt wie eine Szene, die sich ein Drehbuchschreiber für seinen nächsten Film einfallen ließ. Passiert ist es jedoch vor fast 50 Jahren in Salzburg. In den Hauptrollen: Die Hollywood-Stars Richard Burton, seine Frau Liz Taylor, ein bewaffneter Amerikaner mit Tirolerhut - und ein Journalist, der die Geschichte erst jetzt erzählt.

Im Januar 1968 hielt sich das beliebte Hollywood-Paar für Dreharbeiten in Salzburg auf. Begleitet wurden sie vom Journalisten Philip Norman, der nach fünf Jahrzehnten die unglaubliche Geschichte erzählt. Richard Burton sollte in "Agenten sterben einsam" einen General befreien, der in die Hände der Nazis geraten war. Eines Abends - so Norman in der britischen "Daily Mail" - soll es im heutigen Hotel Sacher, damals als Österreichischer Hof bekannt, zu einem dramatischen Vorfall gekommen sein.

Taylor ignorierte Pistolen-Mann
Ein Amerikaner mit Tirolerhut betrat das Hotel, bedrohte Burton mit einer Waffe! Liz Taylor - durch den Vorfall aus dem Schlaf gerissen - lief, nur im Nachthemd bekleidet, in die Lobby und beschimpfte ihren Mann wegen des Lärms. Sie ignorierte den Bewaffneten vollkommen, was den Anwesenden vermutlich das Leben rettete. Als er seine Pistole wegsteckte, um aufs WC zu gehen, konnten die Stars flüchten.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa-League-TICKER
LIVE: Schaffen Hütters Frankfurter noch die Wende?
Fußball International
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Buchweizen-Galette
Rezept der Woche
Er heißt „Juli“
Österreich hat einen neuen „First Dog“!
Österreich

Newsletter