21.12.2017 11:48 |

AK-Test

Mehr als jede fünfte Maroni in Wien ungenießbar

Winterzeit ist auch Maronizeit: Doch mehr als jede fünfte Maroni ist entweder faul, schimmelig, wurmig, schlecht schälbar oder angebrannt. Das ergab ein aktueller Stichproben-Einkauf der Arbeiterkammer bei 38 Maroni-Anbietern in Wien. Den Anbietern dürfte das Problem durchaus bekannt sein, denn 14 der 38 getesteten Standler gaben unaufgefordert einzelne Extra-Stücke ins Stanitzel.

Der Testeinkauf zeigte, dass bei fast 58 Prozent der Maroni-Standler mehr als jede fünfte Maroni bei einer Stichprobe von 35 bis 40 Einzelstücken mangelhaft ist. Lediglich bei zwei von 38 Anbietern fanden die AK-Tester überhaupt keine schlechten Maroni.

Für AK-Konsumentenschützer Heinz Schöffl ist das Ergebnis jedenfalls unbefriedigend. „Auch wenn vereinzelt Extra-Maroni mitgegeben werden, die mangelnde Produktqualität wird meistens trotzdem nur unzureichend ausgeglichen“, sagte er. Die Anbieter sollten regelmäßig, auch bei kleinen Stanitzeln, Extra-Stücke ins Stanitzel geben. Überdies sollten die Verkäufer bereits bei der Auswahl der Rohware mehr Sorgfalt an den Tag legen, verlangte die AK.

Die Preise für kleine Stanitzel Maroni (sieben bis neun Stück) liegen zwischen zwei und drei Euro, für mittlere Portionen (elf bis 14 Stück) bei drei bis vier Euro und für Großpackungen (18 bis 20 Stück) bei vier bis fünf Euro.

Die AK hat zwischen Mitte und Ende November insgesamt mehr als 1400 Stück Maroni bei 38 Ständen in Wien eingekauft. Bei jedem Anbieter wurden mehrere Stanitzel mit insgesamt rund 40 Maroni-Stücken gekauft. Die Untersuchung führte die Lebensmittelversuchsanstalt Klosterneuburg durch.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Konsel on Tour“
Werner: „Pauli war mein schwierigster Klient“
Fußball National
Causa Rettungsgasse
Datenschutz nun als Hürde für Polizeiermittlungen
Niederösterreich
Neue Details bekannt
Fan-Legende mit Hammer erschlagen!
Wien
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start von „Krone“-Fest
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International

Newsletter