10.12.2017 11:17 |

Blutbad in Kaserne

Indien: Wütender Polizist erschoss vier Kollegen

Ein indischer Sicherheitsbeamter hat in einer Kaserne das Feuer eröffnet und vier seiner Kollegen getötet. Ein fünfter sei bei dem Vorfall in Bijapur im Bundesstaat Chhattisgarh verletzt worden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Der Tat war offenbar ein heftiger Streit vorangegangen. Der 35-jährige Schütze sei festgenommen worden, die genauen Umstände würden ermittelt.

Der Vorfall ereignete sich in der CRPF, einer Sondereinheit der indischen Polizei, die vor allem zur Aufstandsbekämpfung eingesetzt wird. Im Bundesstaat Chhattisgarh gibt es regelmäßig Zusammenstöße zwischen maoistischen Rebellen und Sicherheitskräften.

Gewalt in den Reihen von Polizei und Armee kommt in Indien regelmäßig vor. Für Schießereien und Suizide werden unter anderem anstrengende Arbeitsbedingungen, langen Dienststunden, Einsätze weit entfernt von zu Hause und unzureichende Erholungszeiten verantwortlich gemacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen