08.03.2004 11:33 |

ATP-Tour

Federer verteidigt Titel in Dubai

Roger Federer hat den Dubai-Bann gebrochen und als erster Tennisspieler seinen Titel in der Wüste verteidigt. Nach Startschwierigkeiten setzte sich der Schweizer am Sonntag mit 4:6, 6:1, 6:2 gegen Feliciano Lopez durch, der dem Weltranglisten-Ersten in seinem ersten Finale zunächst erbitterten Widerstand geleistet hatte.
Doch nach einem beherzten Beginn in dem 95 Minutendauernden Finale spielten dem Spanier die Nerven einen Streich.Australian- Open-Finalist Federer fand mehr und mehr seine Formund wurde für seinen insgesamt 13. Titel mit 187.500 Dollarentlohnt.
 
Federer machte kurzen Prozess
"Das war harte Arbeit. Aber ich habe etwas mehr Erfahrung.Das hat den Ausschlag gegeben", sagte Federer. Das erste Spielallerdings war ihm völlig daneben gegangen. Und diesem Aufschlagverlustlief er einen Satz lang erfolglos hinterher. Mit seiner peitschendenVorhand trieb ihn Lopez über den Hartplatz und ließsich nicht aus dem Konzept bringen. Auch im zweiten Durchgangschwächelte Federer beim ersten Aufschlag. Doch dann legteder Wimbledonsieger los und machte kurzen Prozess mit dem Linkshänderaus Madrid.
 
Lopez macht 32 Plätze gut
"So viele Linkshänder gibt es nicht auf derTour. Ich musste mich erst darauf einstellen", hatte Federer schonnach dem in zwei Sätzen gewonnenen Halbfinale gegen den FinnenJarkko Nieminen gesagt. Auch der zweite Linkshänder machteihm wieder Schwierigkeiten. Doch die Siegesserie von 16 Erfolgenin 17 Matches konnte auch der Spanier nicht beenden. Zum Trostblieben ihm ein Preisgeld von 98.600 Dollar und 42 Weltranglisten-Punkte,mit denen er sich von Position 32 weiter nach oben arbeiten wird.
 
Auch Myskina verteidigt Titel
Einen Sprung in Richtung Spitze unternahm in DohaAnastasia Myskina, die ihren Titel gleichfalls verteidigte. Imrussischen Finale bezwang die neue Weltranglisten-FünfteSwetlana Kusnetzowa mit 4:6, 6:4, 6:4. Die hatte tags zuvor zwarJustine Henin-Hardenne aus Belgien die erste Niederlage der Saisonbeigebracht, doch dann versagten der 18-Jährigen erneut dieNerven. Wie vor Wochenfrist in Dubai, als sie im Endspiel derWeltranglisten-Ersten Henin-Hardenne unterlegen war.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten